Flexibel, engagiert und gut

So ein Job funktioniert nur mit der Unterstützung der Familie“. Und die hilft der jungen Meisterin Janina Pfeiffer wo sie kann. Vor einem halben Jahr hat sie den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und ihr Haarstudio in der Bad Hersfelder Klausstraße eröffnet. Ein Schritt, den sie nicht bereut, den sie immer wieder gehen würde.

Janina Pfeiffer ist Friseurin mit Leib und Seele. Sie liebt den Kontakt zu den Menschen, die Kreativität, die sie in ihrem Traumberuf ausüben kann, und die Arbeitsgemeinschaft mit ihrem Team. „Ich kann mich auf jede einzelne Kollegin verlassen, die Zusammenarbeit klappt reibungslos“. Die Jungmeisterin freut sich auch über die gute Akzeptanz als Chefin - schließlich ist sie eine der­ Jüngs­­ten im zehnköpfigen Team.

Mit viel Unterstützung

„Arbeitstechnisch hat sich mit der Selbständigkeit für mich und die Kunden wenig geändert“, resümiert die 24-Jährige. Vielmehr freut sie sich darüber, dass sie neue Ideen jetzt direkt verwirklichen kann. Den „Bürokram“ hat sie allerdings unterschätzt. Deshalb ist sie auch sehr dankbar für die Unterstützung von ihrem Ehemann Christian. Der führt ihr in seiner Freizeit vom Polizeialltag die Bücher und hält ihr so den Rücken frei. „Überhaupt murrt er nie, wenn es wieder mal noch später wird“, lobt die Geschäftsfrau.

Auch über die Unterstützung der ganzen Familie freut sich das junge Ehepaar sehr. So springen ein paar Stunden gemeinsame Freizeit mehr heraus. „Wir müssen diese Stunden regelrecht zusammen stehlen“, erklärt Janina Pfeiffer, „aber die werden dann richtig intensiv genutzt“. Der gemeinsame Urlaub einmal im Jahr ist deshalb auch heilig.

Flexible Dienstleister

Der hohe Einsatz für die Kunden spiegelt sich auch in den Ladenöffnungszeiten wider. „Wir sind der flexibelste Friseur in Bad Hersfeld“, behauptet die junge Geschäftsinhaberin. Das Haarstudio hat jetzt auch montags geöffnet und nimmt auch Termine außerhalb der Öffnungszeiten gerne wahr. Dafür wird Damen, Herren und Kindern das komplette Hairstyling geboten, von der Coloration bis zur Haarverdichtung, Perücken, Hochsteck- und Brautfrisuren, inklusive passendem Make up. Janina Pfeiffer hat von ihrer Vorgängerin Bettina Knott auch das jährliche beliebte Beautyshooting übernommen, mit professionellen vorher-nachher-Fotos.

„Irgendwie verändert, aber unverändert gut“. Diese Aussage hat auch ein halbes Jahr nach der Übernahme und Umgestaltung des Haarstudios in der Klausstraße 19-21 immer noch Bestand. Neue Farben, neuer Look, mehr Platz: sichtbar verändert hat sich der Salon, den die Jungmeisterin Anfang des Jahres von Bettina Knott übernommen hat. „Schließlich sollte der Kunde sehen, dass hier etwas Neues entstanden ist“, begründet die 24-Jährige den Umbau des traditionsreichen Friseurgeschäftes. Unverändert geblieben ist dagegen die Leis­tung des gesamten Teams für die Kunden.

Traumberuf gefunden

Zum Haarstudio in der Klausstraße und der Vorbesitzerin Bettina Knott hat Janina Pfeiffer eine ganz besondere Beziehung. Schon als kleines Mädchen hat ihr Bettina Knott Zöpfchen geflochten. „Ich hab’ damals schon den Dauerwellenkasten sortiert“, schmunzelt die Jungunternehmerin. Nach dem ersten Schulpraktikum war ihr dann endgültig klar, dass Friseur ihr Traumberuf ist. Ein weiteres Praktikum und dann die Ausbildung im Salon Knott folgten direkt nach dem Schulabschluss. Ihren Meister baute sie dann in 2008.

Von Birgit Kimpel

Kommentare