Die Zukunft der Gesundheitswirtschaft

Sowohl der Markt als auch die Anforderungen werden sich im Gesundheitswesen drastisch verändern. Zusatzleistungen und Präventionen werden verstärkt nachgefragt. Aus diesem Grund heißt das Thema der ZeMark 2013 "Marketingpositionierung der Zukunft - neue Zielgruppen und neue Märkte.

Wie können die Kliniken und andere Dienstleister im Gesundheitswesen sich künftig positionieren, um den Zielgruppen gerecht zu werden? Wohin entwickelt sich der Markt? Der Patient ist wesentlich aufgeklärter als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Das Internet und andere Recherchemöglichkeiten bieten eine Fülle von Informationen. Der Patient ist mündig und entscheidet sich bewusst.

Wie wirken Skandale, wie es beispielsweise vor Kurzem im Organhandel oder bei Leistungsverweigerung einer christlichen Einrichtung der Fall war, auf das ethische Empfinden? Kann sich eine Klinik mit ethischen Grundsätzen marktgerecht positionieren? Was bedeutet dies ln der Umsetzung? Ist mit Ethik ein Imagetransfer machbar? Der Patient wünscht keine Reduktion auf seine Symptome sondern möchte ganzheitlich betreut werden, denn die Ursache einer Erkrankung kann unterschiedlicher Natur sein.

Dies wird im Gesundheitswesen bis heute viel zu wenig berücksichtigt. Auch alternative Ansätze, die die Darreichung von Medikamenten im Sinne des Patienten reduzieren und die Solufogenese unterstüfzen, finden nur wenig Berücksichtigung. Doch genau diese Ansätze werden den Markt der Zukunft entscheidend mitgestalten.

Wer sich für die kostenpflichtige 8. Zentrale Marketing-Tagung in der Gesundheitswirtschaft am 10. Oktober 2013 in Kassel anmelden möchte, findet das Anmeldeformular sowie alle weiteren Informationen unter: www.zemark.de

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.