Zahlen und Fakten zu Schlaganfällen

In Deutschland ereignen sich jährlich rund 250 000 erstmalige Schlaganfälle. Etwa 20 Prozent der Patienten sterben innerhalb von vier Wochen, über 37 Prozent innerhalb eines Jahres.

In Hessen sind es rund 21 000 Schlaganfalls-Patienten jährlich. Im Jahr 2050 werden es nach Expertenschätzung über 35 000 sein. Grund ist der demografische Wandel: Der überwiegende Anteil der Patienten wird älter als 74 Jahre sein. Fast eine Million Betroffene leiden an den Folgen der Erkrankung.

Am häufigsten sind einseitige Lähmungen, Gefühlsstörungen der Arme und Beine, Sprach-, Schluck-, Seh- und Gleichgewichtsstörungen sowie Bewusstseins- und Wahrnehmungsstörungen. Mehr als die Hälfte leidet in der Folge unter Depressionen. (hei)

Quelle: HNA

Kommentare