Wiedersehensfreude in der Kinderchirurgie

+
Freuen sich über das Wiedersehen: der zehnjährige Rahim aus Afghanistan und sein behandelnder Arzt, Dr. Joachim Suß.

Nordhessische Bürger spendeten insgesamt über 33 000 Euro um die Behandlung des zehnjährigen Rahim aus Afghanistan im Park Schönfeld zu ermöglichen.

Er hat die Ärzte und Pflegekräfte gleich wiedererkannt und sich auch schnell im neuen Gebäude zurecht gefunden: Der zehnjährige Rahim aus Afghanistan, der bereits zwei Mal im Kinderkrankenhaus Park Schönfeld operiert wurde, war jetzt zu einem dritten Aufenthalt im neuen Zentrum für Frauen- und Kindermedizin im Klinikum Kassel.

„Es war noch ein kleiner Eingriff notwendig, welchen die Ärzte in Afghanistan wegen der komplexen Vor-Operationen nicht durchführen wollten“, erläuterte Kinderchirurg Dr. Joachim Suß. Das Team der Kinderchirurgie freute sich sehr, den jungen Patienten, den sie inzwischen richtig ins Herz geschlossen haben, noch einmal wiederzusehen.

Nachdem Rahim in seiner Heimat bei einem Traktor-Unfall schwerste Verletzungen am Unterleib erlitte hatte, hatte ihn die Organisation Friedensdorf International (www.friedensdorf.de) schon in den Jahren 2009 und 2011 zur Behandlung ins Kinderkrankenhaus Park Schönfeld gebracht. Für diese beiden monatelangen Aufenthalte waren insgesamt über 33 000 Euro an Spenden aus Nordhessen zusammengekommen.

Die jetzige Operation und den Aufenthalt hat der Verein „Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not“ mit bis zu 2500 Euro finanziert. Rahim war danach ganz schnell wieder auf den Beinen und konnte bereits nach wenigen Tagen in Deutschland das Flugzeug in Richtung Heimat besteigen. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare