Umfrage: Nur fünf Prozent wollen eines Tages ins Pflegeheim

+

Die Deutschen möchten im Alter am liebsten zuhause gepflegt werden und stehen Heimen skeptisch gegenüber. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der gesetzlichen Krankenkasse KKH-Allianz.

Gut jeder zweite 18- bis 70-Jährige möchte demnach am liebsten in den eigenen vier Wänden gepflegt werden, sollte er im Alter auf Unterstützung angewiesen sein. In einem Pflegeheim wollen dagegen nur fünf Prozent der Befragten betreut werden.

33 Prozent möchten von Angehörigen zuhause gepflegt werden, 18 Prozent von einer Pflegekraft. Während sich 20 Prozent der Frauen einen Umzug in ein Mehrgenerationenhaus oder eine Seniorenwohngemeinschaft vorstellen könnten, wäre dies nur für 13 Prozent der Männer denkbar.

Die Vorstellung, selbst jemanden zu pflegen, löst bei vielen Befragten Bedenken aus. Als mögliche Probleme werden Zeitmangel und die Unvereinbarkeit mit dem Beruf genannt. 22 Prozent der Befragten würden sich zu sehr in ihrem Leben eingeschränkt fühlen. Fast jeder Dritte hätte Bedenken, nicht ausreichend für die Aufgabe qualifiziert zu sein. Trotzdem sagen 44 Prozent der Befragten, sie würden "ganz bestimmt" die Pflege übernehmen. Weitere 40 Prozent würden sich "eventuell" um einen Pflegebedürftigen in der Familie oder im Freundeskreis kümmern.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte nach Angaben der KKH-Allianz 1.026 Frauen und Männer. (dapd)

Quelle: HNA

Kommentare