Tipps für heiße Tage: Was bei Temperaturen von über 30 Grad zu beachten ist

Schutz vor UV-Strahlen bieten Cremes mit hohem Lichtschutzfaktor, helle, lange Kleidung und Kopfbedeckungen.

Der Sommer legt noch einmal richtig los. Wie übersteht man am besten die Hitze? Welche Gefahren lauern in der prallen Sonne? Welches ist der wirksamste Schutz gegen Insekten? Unsere Tipps:

ARMATUREN im Auto heizen im Hochsommer schnell auf. Steht ein Pkw in der prallen Sonne, nehmen Navigationssystem, Autoradio oder das Display unter Umständen Schaden. Behelfen können sich Pkw-Fahrer mit hellen Handtüchern oder Decken, die sie über die Instrumente legen. Auch eine Zeitung kann dafür nützlich sein.

GEWITTER abschätzen: Ist Donner zu hören, ist die Wolkenfront weniger als zehn Kilometer entfernt. Der Abstand lässt sich so abschätzen: Die Sekunden zwischen Blitz und Donner zählen und durch drei teilen. Das Ergebnis ergibt die Distanz in Kilometern.

INSEKTEN kann man mit sogenannten Repellents in Form von Sprays, Lotionen oder Cremes abwehren. Diese werden vor allem auf die unbedeckte Haut aufgetragen. „Produkte mit den Wirkstoffen DEET oder Icaridin sind wirksamer als Mittel mit ätherischen Ölen wie Zitrus oder Eukalyptus“, sagt Prof. Thomas Löscher vom Berufsverband Deutscher Internisten.

MÜCKENSTICHE sollte man am besten kühlen. Wer zum Beispiel beim Grillabend oder im Campingurlaub häufig gestochen wurde oder stark reagiert, kann auch ein Antihistaminikum einnehmen.

PILLE: Nicht über 25 Grad lagern - dieser Hinweis ist in vielen Gebrauchsinformationen von Antibabypillen zu lesen. Eine Woche lang ein paar Grad mehr macht der Pille in der Regel nichts. Wenn es länger sehr heiß ist, lagert man sie am besten im Kühlschrank.

QUALLEN können einem den Strandurlaub ganz schön vermiesen. Hatte ein Kind Kontakt mit einer Qualle, sollten Eltern kein Süßwasser oder Alkohol darüber gießen. Auch Reiben ist keine gute Idee: Denn dann entladen sich noch mehr der sogenannten Nesselkapseln, was die Hautreaktion und die Vergiftung verstärkt. Besser ist es, die Verletzung mit Weinessig oder Meerwasser abzuspülen.

TRINKEN sollte man an heißen Tagen besonders viel - ganz besonders Senioren sollten darauf achten. Mindestens eineinhalb Liter am Tag sollten es bei Älteren aber sein. Sonst kann einem ganz plötzlich schwindelig werden, und die Sturzgefahr steigt.

UVA-Schutz ist bei einer Sonnencreme ebenso wichtig wie der UVB-Schutz. Der UVA-Schutz beträgt am besten mindestens ein Drittel vom angegebenen Lichtschutzfaktor, der sich auf UVB-Strahlen bezieht. Lichtschutzfaktoren von 30 oder 50 sind etwa für Kinder oder empfindliche Menschen geeignet.

WESPEN lassen sich mit vergorenem Obst ablenken. Experimente haben gezeigt, dass zur Ablenkung aufgestellte überreife Früchte in einer Entfernung von fünf bis zehn Metern die Tiere von dem gedeckten Tisch auf der Terrasse weglockt.

ZU DICK einpacken sollte man Neugeborene nicht. Tagsüber ist für Säuglinge ein Body mit kurzen Ärmeln gut. Babys, die jünger als sechs Wochen sind, sollten außerdem dünne Baumwollsöckchen tragen. In warmen Nächten tragen Säuglinge am besten einen Body - eventuell mit langen Ärmeln - und einen dünnen Schlafsack aus Baumwolle. (tmn)

Quelle: HNA

Kommentare