Sprechtraining hilft Kindern, flüssig zu sprechen

+
Sprechtrainerin Sabine Kloiber erklärt ihre Übungen: Nach einem speziellen Intensivtraining können viele Kinder, die stottern, wieder flüssig sprechen.

Die Worte holpern, Laute werden oft wiederholt: Wenn Reden Silber ist, bedeutet Stottern ein quälendes Problem, mit dem sich nach Angaben der Bundesvereinigung der Stotterer ein Prozent aller Menschen herumschlägt. Das sind allein in Deutschland mehr als 800.000 Betroffene.

Vor allem Kinder und Jugendliche leiden darunter, weil sie oft auch noch von Schulkameraden gehänselt werden. Viele Eltern suchen daher die Hilfe von Sprachtherapeuten und Logopäden.

Eine Möglichkeit, den Redefluss entscheidend zu verbessern, ist ein Sprechtraining, das auf der biokybernetischen Methode des Karlsruher Stimmforschers Dr. Karl Hartlieb beruht. In intensiver Form wird es beispielsweise von der Bonner Sprechtrainerin Sabine Kloiber vor allem für Kinder ab sieben Jahren angeboten.

Falsche Atmung und Verkrampfungen

"Stottern hat Auswirkungen auf viele Muskeln im Mund-, Kehlkopf- und Halsbereich. Dort entstehen Verkrampfungen, die durch gezieltes Training gelockert und schließlich gelöst werden können", erklärt Sabine Kloiber den Ansatz ihrer Methode. In zwei Wochen wird an zehn Trainingstagen täglich vier bis fünf Stunden mit speziellen Übungen vor Ort bei der Trainerin gearbeitet. Es geht darum, die Atmung zu korrigieren, hartnäckige Sprechblockaden aufzuweichen, zu beseitigen und zu natürlich flüssigem Sprechen zu gelangen. Nach zehn Tagen ist das in der Regel erreicht.

Individuell zugeschnittenes Übungsprogramm

Seit sieben Jahren hilft die Sprechtrainerin auf diese Weise jungen Menschen aus ganz Deutschland. Sie bekommen am Ende des Intensivtrainings ein individuell zugeschnittenes Übungsprogramm, mit dem sie täglich etwa 30 Minuten üben müssen. Sinn der Übungen ist es, das Erarbeitete zu festigen und die noch latent vorhandene Störung hinauszuschieben. "In der Regel dauert die Stabilisierungsphase ein Jahr", sagt Kloiber. Während dieser Zeit hält sie regelmäßigen telefonischen oder persönlichen Kontakt, bis sich das im intensiven Training erlangte flüssige Sprechen gefestigt hat. (djd)

Quelle: HNA

Kommentare