Reiseapotheke: Diese Pillen gehören ins Gepäck

Sommerzeit ist Reisezeit. Denken Sie beim Packen auch an die Reise­apo­theke. test.de hilft mit einer Check­liste und nennt günstige und geeignete rezept­freie Medika­mente gegen Schmerzen und Fieber, Schürf­wunden, Durchfall, Schnupfen, Sonnen­brand, Übelkeit, Sodbrennen und Allergien.

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben – leider auch Krankheiten im Urlaub. Vorbeugen für den Fall der Fälle ist wichtig. Am besten geht das mit einer gut sortierten Reiseapotheke. Sie sollte nicht zu viele aber auch nicht zu wenige Medikamente enthalten und im Urlaub immer dabei sein. Ganz besonders gilt das beim Reisen mit Kindern. Sie ziehen sich besonders leicht Krankheiten und Verletzungen zu.

Andere Länder, andere Medikamente

Noch ein Argument für die Reiseapotheke: Manchmal lassen sich die passenden Arzneimittel im Ausland nicht so leicht auftreiben, etwa wegen Sprachschwierigkeiten, weil es keine Apotheke in der Nähe gibt oder dort kein geeignetes Medikament auf Lager liegt. Und selbst wenn, manchmal lässt im Ausland auch die Qualität der Medikamente zu wünschen übrig. Vielerorts, vor allem in Asien und Afrika, gibt es zum Beispiel erhebliche Probleme mit Fälschungen.

Eine typische Reiseapotheke enthält vor allem rezeptfreie Medikamente, um leichtere Wehwehchen zu verarzten. Aber was genau kommen hinein? Das lässt sich pauschal nicht sagen, sondern hängt von den individuellen Bedingungen ab: vom Gesundheitszustand und bekannten Empfindlichkeiten – etwa für Reisekrankheit, Sodbrennen oder Allergien –, vom Ziel und den geplanten Aktivitäten. Für einen Badeurlaub im Fünfsternehotel auf Mallorca sind andere Medikamente sinnvoll als für eine Fahrradreise in der Mongolei. Das Zusammenstellen ist eine Gratwanderung. Niemand will Unmengen von Medikamenten mitschleppen – aber jeder im Ernstfall das passende dabeihaben. test.de hilft mit einer Checkliste. (nh)
(http://www.test.de/themen/gesundheit-kosmetik/medikamente/)

Quelle: HNA

Kommentare