Potenzpillen - kaum einer kennt die Wirkung 

+
Fast jeder fünfte deutsche Mann über 40 bekommt im Laufe seine Lebens Erektionsstörungen.

Fast jeder fünfte deutsche Mann über 40 bekommt im Laufe seine Lebens Erektionsstörungen. Potenzpillen können helfen. Doch fast jeder Zweite denkt, diese Tabletten steigern die sexuelle Lust. Fälschlicherweise...

Einer aktuellen repräsentativen Umfrage zufolge denkt fast jeder Zweite, dass die Tabletten die sexuelle Lust steigern würden. Doch es ist ein Irrglaube das Medikamente gegen Erektionsstörungen lösen eine sofortige Erektion auslösen.

"Anders als häufig angenommen wird, steigern Tabletten gegen Erektionsstörungen, die sogenannten PDE 5-Hemmer, nicht die sexuelle Lust und sie lösen auch nicht automatisch eine Erektion aus. Dazu braucht es nach wie vor den entsprechenden Reiz und die Erregung", erklärt der Urologe und Privatdozent Dr. Jürgen Zumbé.

PDE 5-Hemmer fördern den Bluteinstrom in die Schwellkörper des Penis und ermöglichen so eine Erektion.

Gibt es ein spontanes Liebesleben mit Tabletten?

Manche Tabletten werden vor dem Sex eingenommen und wirken je nach Wirkstoff bis zu 36 Stunden. Seit einiger Zeit gibt es aber auch eine Möglichkeit für Männer, die sich ein spontanes und natürliches Gefühl wie früher wünschen. "Ich beobachte zunehmend Männer, die sich trotz der Erektionsstörung eine weitgehende Freiheit bezüglich ihrer Sexualität wünschen", so Dr. Zumbé. "Dem kann man mit der täglichen Einnahme einer Tablette entsprechen. Die meisten Männer kommen damit auch sehr gut zurecht." Die einfache tägliche Einnahme, zum Beispiel zusammen mit der Tasse Kaffee am Morgen, eignet sich besonders für Paare, die ihr Liebesleben wieder ganz spontan genießen möchten.

Männer, die vermuten eine Erektionsstörung zu haben, finden unter www.helden-der-liebe.de weitere Informationen sowie einen anonymen Online-Selbsttest, der auch als Gesprächsgrundlage beim Arzt dienen kann.

Kuriose Fakten zum Kuss

Kuriose Fakten rund ums Küssen

Kommentare