Patienten-Akademie: CMD – wenn das Kiefergelenk knackt und schmerzt

+

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Roten Kreuz Krankenhauses Kassel informiert im Rahmen der Patienten-Akademie über die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD).

Am 17. April findet von 17 bis 19 Uhr im Roten Kreuz Krankenhaus Kassel die Patienten-Akademie zum Thema „CMD – wenn das Kiefergelenk knackt“ statt.

Kiefergelenkschmerzen können die Lebensqualität und die Kaufähigkeit stark beeinträchtigen. Ein Drittel der Bevölkerung erlebt in seinem Leben phasenweise oder dauerhaft Kiefergelenkprobleme. Knacken des Gelenks soll man nicht auf die leichte Schulter nehmen, weil es eine Vorstufe eines Gelenkverschleißes (Arthrose) sein kann. Gelenkknacken kann durch Überbelastung beim unbewussten Zähneknirschen entstehen. Zahnfehlstellungen und schiefstehende Weisheitszähne begünstigen Kiefergelenkprobleme.

Die Behandlung erfolgt meistens konservativ ohne Operation, beispielsweise durch durchsichtige Schienen, die im Unterkiefer auf den Zähnen getragen werden. Manchmal ist eine Gelenkspiegelung oder eine offene Gelenkoperation notwendig.

Im Rahmen der Patienten-Akademie erfahren Sie mehr über die Diagnose und Therapiemöglichkeiten. Im Anschluss beantwortet Professor Dr. med. Dr. med. dent. Hendrik Terheyden, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Ihre Fragen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 17. April von 17 bis 19 Uhr im Roten Kreuz Krankenhaus, Hansteinstraße 29 in Kassel im Konferenzraum I statt. Betroffene und Interessierte sind herzlich dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare