Marienkrankenhaus Kassel erhält Sonderpreis für beste Patientenbewertung

+
Auszeichnung: Maren Deringer von der Forschungsgruppe Metrik übergibt dem Geschäftsführer des Marienkrankenhauses, Michael Schmidt, und der Qualitätsmanagementbeauftragte des Krankenhauses, Gabriele Riedl, das Zertifikat für den Sonderpreis für die besten Patientenbewertungen.

Das Marienkrankenhaus in Kassel ist von der unabhängigen Forschungsgruppe Metrik mit einem Sonderpreis für die besten Bewertungen durch Patienten im Vergleich zu anderen Krankenhäusern in Nordhessen ausgezeichnet worden.

Vor allem die Betreuung durch das Pflegepersonal und die medizinische Qualität wurden besonders positiv bewertet.

„Über ein solches Ergebnis freuen wir uns natürlich außerordentlich, bestätigt es uns doch in unserem Konzept der ganzheitlichen Pflege und unseren Maßnahmen des medizinischen Qualitätsmanagements“, zeigt sich der Geschäftsführer des Marienkrankenhauses Kassel, Michael Schmidt, erfreut über den Sonderpreis, den die unabhängige Forschungsgruppe Metrik dem Krankenhaus für die herausragende Bewertungen im Rahmen einer Patientenbefragung zuerkannt hat.

Ausgewertet wurden mehrere hundert standardisierte Fragebögen, mit denen die Patienten des Marienkrankenhauses regelmäßig über ihre Zufriedenheit mit den Leistungen der Klinik befragt werden. Vor allem in den Bereichen der pflegerischen Betreuung und der medizinischen Qualität hat das Marienkrankenhaus dabei mit Bestnoten abgeschlossen. „Solche Befragungen sind natürlich sehr hilfreich für uns, um Verbesserungspotenziale zu erkennen und dann ent-sprechende Maßnahmen einzuleiten“, so Geschäftsführer Schmidt.

Bereits bei einer Befragung unter niedergelassenen Ärzten im Raum Kassel hatte das Ma-rienkrankenhaus im vergangenen Jahr mit sehr guten Bewertungen abgeschlossen. Im Mittelpunkt standen hier Fragen wie die Qualität der Zusammenarbeit und der medizinischen Versorgung, aber auch Punkte wie die Erreichbarkeit der Klinikärzte für niedergelassene Praxen, wenn es um die Abstimmung von Medikation, Diagnostik und Behandlung an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung geht. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.