Interview: Männerhaut ist anders

Lange galt es als unmännlich, sich Gedanken über die Hautpflege zu machen. Rasierseife, Aftershave, vielleicht noch ein Duft – fertig. Mehr brauchte Mann nicht, um sich wohl in seiner Haut zu fühlen. Doch mit wachsendem Wissen über die Beschaffenheit der männlichen Haut ändert sich das Pflegeverhalten der Männer.

Experte Dr. Jens Schulz, Leiter der Produktentwicklung Nivea for men erklärt, was Männerhaut von Frauenhaut unterscheidet und welche Ansprüche Männer an Pflegeprodukte stellen.

Seit wann gibt es Hautpflegeprodukte speziell für Männer?

In den 1980er Jahren kam das Interesse daran auf und wuchs seitdem stetig. Ausgangspunkt war das steigende Körperbewusstsein und der Wunsch nach gutem Aussehen. Nivea hat die sich ändernden Bedürfnisse der Männer sofort erkannt und war mit seiner Sparte Nivea for men als Trendsetter von Anfang an mit dabei.

Gibt es wirklich so deutliche Unterschiede zwischen Männer- und Frauenhaut?

Ja, die gibt es. In Zellaufbau, Haarwachstum und der Beschaffenheit von Schweiß- und Talgdrüsen ähneln sich die männliche und die weibliche Haut zwar stark. Doch in Studien ergründeten die Beiersdorf-Hautforscher mit modernsten Messmethoden die geschlechts-typischen Merkmale: Die oberste Hautschicht ist bei Männern 15 bis 20 Prozent dicker als bei Frauen. Sie enthält mehr stützendes Kollagen und bindet dadurch mehr Feuchtigkeit. Durch ihren festeren Aufbau ist sie besser vor UV-Strahlen und Umwelteinflüssen geschützt. Außerdem produzieren männliche Talgdrüsen – angespornt vom männlichen Hormon Testosteron – etwas 30% mehr Hautfett als weibliche. Besonders bei jüngeren Männern treten daher Mitesser und andere Hautunreinheiten häufiger auf. Falten sind für Männer erst mal kein Problem – sie erscheinen später als bei Frauen – dann aber umso schneller: Ab Mitte 30 werden die kollagenen Fasern verstärkt abgebaut, Linien und Falten tauchen auf und die Haut wird spürbar trockener.

Was sind die Motive von Männern zu Hautpflegeprodukten zu greifen?

Männer haben klar definierte Gründe, zu Hautpflege zu greifen. Da ist erstens das große Thema Rasur. Bei fast allen Männern führt sie zu Hautirritationen. Aber auch die Feuchtigkeitspflege und Revitalisierung der Haut spielen für Männer eine Rolle.

Die größten Hautprobleme beschert Männern also die Rasur?

Eindeutig ja. Der Bart ist eine spezielle Problemzone des Mannes. Die tägliche Rasur stellt für die Haut eine starke Belastung dar und beeinträchtigt den Hydrolipidfilm, die Schutzschicht der Haut gegen äußere Einflüsse. Die Mehrheit der Männer leidet nach der Rasur unter typischen Problemen: Ihre Haut ist gereizt, trocken, weist leichte Verletzungen auf, ist unrein und zeigt Rasurbrand, also Rötungen, die auf rasierter Haut entstehen.

Wie kann man diese Probleme in den Griff bekommen?

Die richtigen Pflegeprodukte lösen die Probleme der strapazierten Haut schnell und zuverlässig. Nivea for men bietet mit den Sensitive Produkten eine Pflegeserie speziell für empfindliche Haut. Um die Widerstandsfähigkeit der Haut schrittweise zu erhöhen und ihre intensive Versorgung mit Feuchtigkeit zu gewährleisten, empfiehlt sich die Anwendung des Nivea for men Sensitive Hydro Gels mit natürlicher Kamille und Aloe Vera als tägliche Gesichtspflege. Es zieht schnell ein, ohne fettige Rückstände zu hinterlassen. Während der Rasur pflegt dann das Nivea for men Sensitive Rasiergel mit Kamille und Vitamin E die sensible Haut optimal und beugt Hautirritationen vor. Es macht das Barthaar weich und sorgt für eine gründliche Rasur ohne die Haut zu reizen.

Spielen Anti Age-Produkte bei Männern eine große Rolle?

Anti Aging ist Männern – ganz im Gegenteil zur Damenwelt – weniger wichtig. Grundsätzlich brauchen die Herren beim Thema Hautpflege noch immer etwas Nachhilfe. Den meisten Männern muss man noch erklären, warum es wichtig ist, neben After Shave auch Gesichtspflegeprodukte zu benutzen. Denn auch Männerhaut ist Belastungen durch negative Umwelteinflüsse, Hektik und Stress ausgeliefert. Die Haut benötigt Pflege um sich zu regenerieren und ihr frisches Aussehen zu bewahren.

Wie muss eine Hautpflege beschaffen sein, die Männern gefällt?

Grundsätzlich ist Hautpflege auch bei Männern Typsache. Allgemein legen sie Wert auf pflegende Texturen, die sich gut verteilen lassen, wenig fetten und besonders schnell einziehen. Außerdem sollen sie einen männlichen Duft haben. Dieser Wunsch wurde in allen Pflegeprodukten von Nivea for men realisiert.

Was sind wichtige Wirkstoffe für Männer-Pflegeprodukte und welche Bedeutung haben sie für Männer?

Männer kennen im Gegensatz zu Frauen nur wenige Inhaltsstoffe beim Namen. Ihnen ist nicht so wichtig, was genau in Cremes und Pflegeprodukten drin steckt. Ihr Motto lautet: „Hauptsache es wirkt.“ Genutzt werden daher hauptsächlich sehr bekannte Wirkstoffe, die Feuchtigkeit spenden oder beleben, wie z.B. das hauteigene Coenzym Q10, das die Haut mit neuer Energie versorgt. Q10 etwa spielt eine Schlüsselrolle im Zellstoffwechsel und ist für die Energiegewinnung der Zellen unerlässlich.

Sind die Ansprüche der Männer an Hautpflegeprodukte international gleich?

Bei der Entwicklung neuer Produkte spielen regionale Besonderheiten eine große Rolle: Französische Männer neigen tendenziell öfter zu Mitessern und trockener Haut als andere Nationalitäten. Die Haut russischer Männer ist am sensibelsten, die Hälfte der Chinesen hat eine ölige Haut. Was Männer weltweit gemeinsam haben ist der Wunsch nach einer frischen, gesunden Ausstrahlung und einem angenehmen Hautgefühl. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare