Mit Kräutern und Beeren durch die kalte Jahreszeit

+

Die kalte Jahreszeit stellt unseren Organismus vor einige Herausforderungen: trockene Heizungsluft, Lichtmangel und feucht-kalte Nässe können unser Immunsystem belasten. Doch wer ein paar nützliche Tipps berücksichtigt, kommt gut durch den Winter.

Während der kalten Jahreszeit ist es besonders wichtig, viel zu trinken, um die Schleimhäute der Atemwege nachhaltig zu befeuchten.

Kräutertee: ideales Wintergetränk

Dabei haben sich vor allem Kräutertees bewährt, da sie ätherische Öle beinhalten, die Heiserkeit und Husten lindern. Aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung bei Erkältungskrankheiten bieten sich Tees aus den Kräuterarten Salbei, Pfefferminze und Spitzwegerich an. Die Zugabe von Honig verbessert nicht nur den Geschmack, sondern verstärkt auch die heilende Wirkung des Kräutertees. Damit sich die Kraft der Kräuter optimal entfalten kann, sollte man den Tee möglichst heiß und langsam trinken.

Übrigens kann man auch mit Bonbons Tee zubereiten - etwa mit Ricola Kräuterzuckern. Hierzu übergießt man ein bis zwei Bonbons mit sprudelnd kochendem Wasser und schon hat man einen wohltuenden Tee mit feinem Kräutergeschmack.

Heimische Beeren: Vitamine fürs Immunsystem

Neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr hilft auch eine vitaminreiche Ernährung, um das Immunsystem zu stärken und Erkältungen vorzubeugen. Hierfür sind heimische Beeren besonders empfehlenswert, da sie eine gesunde Mischung aus Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen enthalten. Wer die Beeren auch im Winter erntefrisch genießen möchte, greift am besten auf eine Tiefkühl-Beerenmischung zurück.

Kräuterbonbons: unterwegs genau das Richtige

Für unterwegs sind hochwertige Kräuterbonbons besonders gut geeignet. Das Lutschen der Bonbons steigert das Wohlbefinden, da die Stimmbänder befeuchtet und der Hustenreiz dadurch gemindert wird.  (akz)

Quelle: HNA

Kommentare