Kooperation zwischen RKH Kassel und Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

+
Kooperation zwischen RKH Kassel und Universitätsmedizin Göttingen UMG: Michael Gribner (links) und Mathias Kleiß begrüßen die Zusammenarbeit.

Akademische Lehrkrankenhäuser leisten einen wichtigen Beitrag für den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Forschung, Lehre und Patientenversorgung, denn sie bilden die angehenden Ärzte im Krankenhausalltag praktisch aus.

Seit 1. Januar 2014 steht das Rote Kreuz Krankenhaus   (RKH) Kassel als Akademisches Lehrkrankenhaus auch in der Lehrtätigkeit im engen Verbund mit der Universitätsmedizin Göttingen  (UMG). „Wir fördern als Lehrkrankenhaus der UMG gezielt den raschen Transfer von Forschungsergebnissen in den klinischen Alltag sowie in die fundierte Ausbildung des ärztlichen Nachwuchs“, sagt Michael Gribner, Geschäftsführer des RKH Kassel über die Kooperation. Das RKH kooperierte seit 1977 mit der Philipps-Universität Marburg  und bringt diese langjährigen Erfahrungen in die neue Zusammenarbeit ein.

Hohe medizinische Qualität gemeinsam mit einem exzellenten Niveau in der Lehrtätigkeit sind die Anforderungen an ein Akademisches Lehrkrankenhaus. "Studierende des Bereichs Humanmedizin der Universität Göttingen erhalten im Praktischen Jahr bei uns im Roten Kreuz Krankenhaus eine hervorragende Praxisausbildung. Zugleich können wir als Krankenhaus qualifizierten ärztlichen Nachwuchs gewinnen" so Michael Gribner über den Nutzen für das RKH Kassel.

„Wir freuen uns sehr darüber, ab Anfang 2014 motivierte Medizinstudenten der UMG an der Schnittstelle zwischen dem Studium an der Uni und dem ärztlichen Berufsweg auf die medizinische Praxis vorbereiten zu können“, sagt Dr. Mathias Kleiß, Onkologe am Roten Kreuz Krankenhauses Kassel und Ansprechpartner „Kooperation“. Er erkennt auch einen Vorteil für das Rote Kreuz Krankenhaus: „Wer lehrt, der lernt. Neben den vielen medizinisch wissenschaftlichen Impulsen freuen wir uns ganz besonders über die Nähe zum medizinischen Nachwuchs. Wir wissen längst: Junge, gut ausgebildete Mediziner sind und werden zunehmend wichtiger für die Qualität eines jeden Klinikstandorts.“

Das Rote Kreuz Krankenhaus in Kassel zählt zu den leistungsfähigsten Krankenhäusern in Nordhessen. 700 Beschäftigte betreuen derzeit 13.000 stationäre und 50.000 ambulante Patienten im Jahr. Hier arbeiten Experten aus vielen verschiedenen medizinischen Disziplinen fächerübergreifend unter einem Dach zusammen. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.