Nicht behandelte Knieverletzungen können zu Folgeschäden und vorzeitigem Verschleiß führen

Knieschmerzen ernst nehmen

Erkrankungen des Kniegelenks zählen zu den häufigsten Gelenkerkrankungen. Egal ob eine Sportverletzung bei Jugendlichen oder Verschleiß im Erwachsenenalter vorliegt, die Ursachen sind vielfältig.

Ein Meniskusriss verursacht Schmerzen und Einklemmungserscheinungen. Das Knie kann nicht mehr voll gestreckt werden. Mittels einer Gelenkspiegelung wird operiert: Bei verschleißbedingten Einrissen wird ein Teil des Meniskus entfernt. Verletzungsbedingte Einrisse müssen, insbesondere bei jungen Patienten, genäht werden, um Folgeschäden mit vorzeitigem Verschleiß zu vermeiden.

Die klassische Ursache für einen Kreuzbandriss sind unkontrollierte Drehstürze, etwa beim Skifahren, Fußball, Volleyball oder Handball. Das Kreuzband stabilisiert das Knie wie ein Sicherheitsgurt. Fällt die Stabilität weg, kommt es zum Ausrasten des Gelenkes. Durch einen Bänderriss wird das Gelenk instabil, es knickt ständig weg, was schmerzhaft ist.

Operation bei Bänderrissen

Unbehandelt entwickeln sich über Jahre hinweg Knorpelschäden mit vorzeitigem Verschleiß. Deswegen sollte das Knie frühzeitig stabilisiert werden. Bei der so genannten Kreuzbandersatzplastik wird eine körpereigene Sehne entnommen und als Ersatz in das Kniegelenk eingebaut. Meist ist nach Kreuzbandoperationen eine zunehmende sportliche Belastung wieder nach acht Wochen möglich. Kontaktsportarten wie Fußball sollten frühestens nach sechs Monaten durchgeführt werden.

Besonders bei jungen Menschen verursacht das Kniescheibengleitlager immer wieder Schmerzen. Ursache ist oft eine chronische Überlastung oder auch eine Fehlanlage der Kniescheibe. Es bestehen anhaltende Beschwerden, besonders beim Treppenlaufen und Gehen auf unebenem Gelände. Grund: Der Knorpel hinter der Kniescheibe wird weich und löst sich teilweise ab.

Zunächst ist eine konservative Behandlung mit Krankengymnastik und Aufschulung der Muskulatur angezeigt. Bei anhaltenden Beschwerden kann der Knorpel mittels einer Arthroskopie geglättet werden. Gegebenenfalls ist eine Kapselspaltung erforderlich, um eine Besserung der Druckverhältnisse der Kniescheibe zu erreichen. Auch eine Kniearthrose lässt sich gut mit verschiedenen Verfahren der arthroskopischen Chirurgie behandeln. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare