Schön dünn

Kartoffeln für Gratin mit Gemüsehobel schneiden

+
Bis ein Gratin fertig ist, dauert es eine Weile. Erst kommt die Zubereitung, dann das Backen im Ofen. Foto: Andrea Warnecke

Wer einen Kartoffelgratin zubereitet, sollte vor allem auf zwei Dinge achten: die Konsistenz und die Scheibengröße der "Erdäpfel".

Hamburg (dpa/tmn) - Für Kartoffelgratin sind festkochende Kartoffeln am besten geeignet. Sie enthalten wenig Stärke, behalten Biss und Form. Damit die Kartoffelscheiben gleichmäßig dünn sind, sollte man einen Gemüsehobel verwenden, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken für jeden Tag".

Ob man Sahne oder Milch für den Auflauf verwendet, ist Geschmackssache. Besonders cremig und würzig wird das Gratin aber, wenn man beides miteinander mischt und über die Kartoffelscheiben gießt. Zum Schluss folgt der geriebene Käse.

Kommentare