Kalbfleisch lässt sich relativ leicht zubereiten

+
Mit zartem Kalbfleisch lassen sich viele tolle Gerichte zubereiten, zum Beispiel ein Carpaccio. Foto: Manuela Rüther

Neuwied (dpa/tmn) - Kalbfleisch hat vergleichsweise wenig Fett und viel Eiweiß. Weil der Garpunkt nicht so entscheidend ist wie bei anderen Fleischsorten, lässt es sich außerdem ziemlich leicht zubereiten.

Kalbfleisch wird nicht so schnell trocken oder zäh. Das erläutert die Fachzeitschrift "Lebensmittel Praxis" (Ausgabe 19/2014). Es stammt von Rindern, die jünger als acht Monate sind. Das Nackenfleisch ist recht saftig und eignet sich deshalb gut für Schmorgerichte oder Braten.

Der Rücken ist mit dem Roastbeef des Rindes vergleichbar und mager - das Fleisch eignet sich zum Beispiel für Steaks. Das Filet ist sehr zart, es kann zum Beispiel als Medaillon oder feines Geschnetzeltes gegessen werden.

Kommentare