Informationsveranstaltung: Narkose - wie funktioniert das eigentlich?

+
Am Dienstag, 19. März, findet im Roten Kreuz Krankenhaus (RKH) Kassel die PAtienten-Akademie zum Thema Narkose statt

Am Dienstag, 19. März, findet im Roten Kreuz Krankenhaus (RKH) Kassel die Patienten-Akademie zum Thema Narkose statt.

Wer sich einer Operation stellen muss, fürchtet neben dem chirurgischen Eingriff selbst vor allem eines: die Narkose. Um dieser Befürchtung entgegenzuwirken, findet im Roten Kreuz Krankenhaus Kassel (RKH) eine Informationsveranstaltung der Patienten-Akademie zum Thema Narkose statt.

Deutschlandweit werden jährlich rund 12 Millionen Anästhesien vorgenommen. Es lässt sich also durchaus von einem routinemäßigen Vorgang sprechen. Dennoch wird insbesondere die „Machtlosigkeit“ in einer Narkosesituation von vielen Patienten als beunruhigend empfunden.

„Viele Menschen fürchten sich vor schweren Komplikationen, die aufgrund der Narkose eintreten könnten“, sagt PD Dr. med. Ulrich Fauth, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin. „Da insbesondere im Fachgebiet der Anästhesie die Einhaltung von Leitlinien und Sicherheitsstandards einen hohen Stellenwert einnimmt, sind solche Ängste allerdings in aller Regel unbegründet. Dennoch belasten sie Patienten vor der Operation oft schwer“, erläutert Fauth. 

Gezielte Informationen über die unterschiedlichen Narkoseverfahren, deren Anwendungsgebiete und Funktionsweise, können am Dienstag, 19. März, im Konferenzraum des Roten Kreuz Krankenhauses, Hansteinstraße 29 von 17 bis 19 Uhr erhalten.

So können Patienten sich bereits jetzt ein Bild davon machen, welches Narkoseverfahren bei einer vielleicht in naher Zukunft anstehenden Operation in Frage kommen könnte. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.