Informationen zur künstlichen Befruchtung

Nach der Bundestagsentscheidung zur Präimplantationsdiagnostik (PID) ist der Informationsbedarf zum Thema künstliche Befruchtung deutlich gestiegen. Auch aus diesem Grund bietet das Kinderwunschzentrum am Klinikum Kassel einmal monatlich kostenlose Informationsabende an.

Der nächste findet am Mittwoch, 20. Juli, ab 18.30 Uhr im Haus 6b, Mönchebergstr. 41-43, statt.

Themen sind die vielfältigen Möglichkeiten der Kinderwunschbehandlung und die neuesten Diagnose- und Therapieverfahren. Die PID-Methode ermöglicht es, im Rahmen von künstlichen Befruchtungen die Embryonen im Reagenzglas vor dem Einpflanzen in den Mutterleib zu untersuchen und etliche genetisch determinierte Krankheiten und Behinderungen zu erkennen. (hei)

Informationen unter: www.kinderwunsch-kassel.de oder Tel. 05 61/9 80 29 80.

Quelle: HNA

Kommentare