Informationsveranstaltung am Samstag, 23. Februar, zum Thema: chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Das Rote Kreuz Krankenhaus Kassel veranstaltet in Kooperation mit der Deutschen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung DCCV das überregionale Arzt-Patienten-Seminar „Neue Perspektiven für Betroffene und ihre Ärzte“ zum Thema chronisch-entzündliche Darmerkrankungen.

Am Samstag, 23. Februar, findet von 10 bis 13 Uhr im Foyer der E.ON Mitte das jährliche Arzt-Patienten-Seminar zu chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen statt. Das Seminar richtet sich sowohl an Ärzte, aber vor allem an Patienten, die an chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen leiden.

Organisiert und geleitet wird die Veranstaltung durch Professor Dr. med. Christian Löser, Chefarzt der Medizinischen Klinik des RKH, sowie Professor Dr. med. Rudolf Hesterberg, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des RKH. „Dabei haben wir wie jedes Jahr drei praktisch relevante Themenvorschläge aus dem Kreis der Betroffenen für unsere Veranstaltung ausgesucht“, sagt Professor Löser.

„Nach einer Begrüßung durch Hans Jürgen Otto, Vorstand der DCCV e. V., werden wir uns den Augenerkrankungen bei CED-Patienten widmen. Diesen Vortrag wird Dr. med. Christoph Deuter , Oberarzt des Departments für Augenheilkunde der Universitätsklinik Tübingen, halten“.

Außerdem wird Prof. Dr. med. Franz Hartmann, Chefarzt der Medizinischen Klinik des St. Marienkrankenhauses Frankfurt, die heute verfügbaren Substanzen der modernen Antikörpertherapie und ihren leitliniengerechten Einsatz vorstellen.

Abschließend beschäftigt sich Prof. Dr. med. Rudolf Hesterberg mit der Frage, wann bei Fistelbildungen, Stenosen und kompliziertem Krankheitsverlauf ein Chirurg mit in die Betreuung der Patienten eingebunden werden sollte, indem er Möglichkeiten und Grenzen der einzelnen chirurgischen Maßnahmen darstellt.

Nach den Vorträgen erwartet die Interessierten eine Podiumsdiskussion, bei der Fragen aus dem Publikum ausführlich beantwortet werden.

Das Arzt-Patienten-Seminar findet am Samstag, 23. Februar, von 10 bis 13 Uhr im Foyer der E.ON Mitte, Monteverdistraße 2, 34131 Kassel statt. Anmeldung sind nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.