Was hilft bei Sodbrennen und anderen Verdauungsbeschwerden?

Prof. Dr. Frank Schuppert vom Klinikum Kassel nimmt am Informationstelefon der Gastro-Liga teil und ist am 16. September von 12 bis 14 Uhr für Patienten zu sprechen.

Sodbrennen und saures Aufstoßen gehören zu den häufigsten Beschwerden des Verdauungstraktes. In Deutschland leiden etwa 30 Prozent der Bevölkerung im Laufe eines Jahres darunter, Männer und Frauen gleichermaßen. Die Auslöser sind vielfältig: fette und stark gewürzte Speisen, Alkohol, Kaffee oder schwarzer Tee, aber auch Stress und Hektik fördern die Ausschüttung von Magensäure und begünstigen so das Sodbrennen. Gelegentliches Sodbrennen kommt bei nahezu jedem vor. „Wenn man mehrmals pro Woche oder sogar täglich das Brennen hinter dem Brustbein spürt, sollte man sich untersuchen lassen, und damit eine ernsthafte Erkrankung ausschließen“, sagt Prof. Dr. Frank Schuppert, Direktor der Medizinischen Klinik I des Klinikum Kassel.

Für Informationen zum Krankheitsbild, die verschiedenen Un-tersuchungs- und Behandlungsmethoden bietet die Gastro-Liga eine Telefon-Hotline an. Am 15. und 16. September 2011 jeweils von 10 bis 16 Uhr sind Fachärzte unter der Telefonnummer 0341 / 41 45 50 00 zu erreichen. Zu ihnen zählt auch Prof. Dr. Frank Schuppert, der am Freitag, 16. September von 12 bis 14 Uhr unter dieser Telefonnummer zu erreichen sein wird. Mit seinen Kollegen beantwortet er Fragen zum Sodbrennen und weiteren Verdauungsbeschwerden sowie zu Erkrankungen der Verdauungsorgane und des Stoffwechsels.

Die GASTRO-Hotline findet im Rahmen des Medizinerkongresses „Viszeralmedizin 2011“ in Leipzig in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechsel-krankheiten und der Arbeitsgemeinschaft Leitender Gastroente-rologischer Krankenhausärzte (ALGK) statt.

Quelle: HNA

Kommentare