Wie sensomotorische Einlagen die Körperhaltung verbessern – Fragen und Antworten

Gesund fängt bei Füßen an

? Kann eine Einlage das Herz-Kreislaufsystem anregen?

!Gesunde und starke Füße sind ein wichtiger Bestandteil des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislaufsystems. Nur wenn die Beinvenenpumpe gut arbeitet, wird das Blut aus dem Bein zügig zum Herzen zurückbefördert.

Hierfür müssen die Venenklappen im Bein aktiviert werden – durch Muskelarbeit. Somit hilft jeder einzelne Schritt dabei, die Venen, das Herz und den Muskelapparat zu stärken und die Gesundheit des Körpers zu unterstützen.

? Wenn ich Spreizfüße entwickelt habe, können Einlagen daran noch etwas ändern?

!Im Falle eines Spreizfußes sinkt das Fußgewölbe ab, wodurch die Knochen des Mittelfußes auseinanderweichen. Ursächlich daran beteiligt sind die Fußmuskeln, die das Fußgewölbe zuvor gehalten und gestützt haben.

Diese gilt es zu kräftigen, indem sie durch die Einlagen stimuliert werden, bis die muskuläre Kraft das Fußgewölbe wieder halten kann. Dies kann in schweren Fällen einige Zeit dauern, doch die Wiederaufrichtung ist möglich.

? Ich habe Beschwerden im Bereich der Halswirbels. Wie können mir da Einlagen für die Füße helfen?

!Schwache Fußmuskeln bedeuten nicht nur Probleme für die Füße. Durch eine Kettenreaktion und auf einer aufbauenden muskulären Dysbalance kann es im ganzen Körper zu schmerzhaften Auswirkungen kommen, bis hin zum Kopf- und Nackenbereich. Aus diesem Grund muss die Körperhaltung gezielt neu ausbalanciert und trainiert werden. Durch die individuelle Anpassung der Spezialeinlagen kann diese Wirkung auf die Körperhaltung erreicht werden.

? Sensomotorische Einlagen tun mir weh. Sollte ich deshalb doch lieber bei der herkömmlichen Einlagenversorgung bleiben?

!Sensomotorische Einlagen werden an den Fuß angepasst und können so gezielt einzelne, spezielle Punkte der Fußmuskulatur ansprechen. Beim ersten Tragen kann dies zu einer Art Muskelkater führen, da die Fußmuskeln zuvor untrainiert und schwach waren. Aus diesem Grund sollten sich Patienten langsam an die neuen Einlagen gewöhnen, damit der Fuß nicht über Gebühr zu schnell auftrainiert wird. Je mehr die Muskulatur wieder ihre natürliche Funktion übernimmt, desto weniger spürt man die Einlagen.

? Werden Spezialeinlagen nur von den privaten Versicherungen bezahlt oder auch von den gesetzlichen Krankenkassen?

!Von gesetzlichen Krankenkassen werden sensomotorische Einlagen nicht bezahlt. Natürlich fällt es Kassenpatienten schwer, sich für eine Wahlleistung zu entscheiden, wenn das Geld dafür aus der eigenen Tasche stammt und eine von der Krankenkasse (teil-)bezahlte Einlage ausreichend erscheint.

Sensomotorische Einlagen haben jedoch den Vorteil, dass sie aktiv an der Gesundung des Fußes und der Körperhaltung arbeiten.

? Welchen Unterschied gibt es zwischen herkömmlichen und sensomotorischen Einlagen?

!Während normale Kork-Leder-Einlagen entsprechend der Fußform angepasst werden, um den Fuß zu stützen und zu entlasten, verfolgt man mit sensomotorischen Einlagen ein anderes Ziel: die Aktivierung der Fußmuskulatur. Normale Einlagen entlasten den Fuß lediglich passiv, sensomotorische Einlagen hingegen trainierenden Fuß.

? Wie werden die Einlagen angepasst?

!In der Praxis von Dr. Horst Darmstädter wird eine spezielle Untersuchung und eine 4-D-Vermessung gemacht, bevor die Einlagen verschrieben werden. Durch Muskelfunktionstests wird ermittelt, an welchen Stellen des Körpers Störungen vorhanden sind. Die Polster der Einlage werden daraufhin individuell befüllt und in Zwischenuntersuchungen Fortschritte überprüft. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare