Gut gemeint – aber auch gut gesagt?

+
Wertschätzung: Eine sorgfältige Sprachkultur spielt gerade in der Altenpflege eine große Rolle.

"Ich lege schnell Herrn Müller um.“ Dass dieser Satz aus Gründen der Fürsorge und Wertschätzung gesagt wird, mag kaum jemand glauben. Im Pflegebereich gehört er zu einem Alltags-Slang, über dessen Wirkung kaum nachgedacht wird.

Kommunikation dient dem Informationsaustausch – in diesem Beispiel, dass der immobile Herr Müller vom Sitzen ins Bett gelagert wird, vielleicht zur Mittagsruhe. Kommunikation schafft aber auch Atmosphäre, transportiert Stimmungen und drückt Wertschätzung aus - etwa durch ein Lächeln. Deshalb ist sie gerade in der Altenpflege wichtiger Baustein für eine gute Pflegequalität.

Download

PDFs der Sonderseiten Leben im Alter

Ausgabe Melsungen

Ausgabe Kassel

Ausgabe Schwalm

Ausgabe Frankenberg-Waldeck

Die AWO Nordhessen schult Mitarbeiter aller Unternehmensbereiche in einer mehrjährigen Fortbildungsreihe zum Thema „Neue Sprach- und Kommunikationskultur“. Ziel ist die Ergänzung der Qualität in der Pflege durch eine positive und bewussten Kommunikation im Unternehmen. Das verändert auch die Wahrnehmung: „Das Projekt der wertschätzenden Kommunikation wird einen deutlichen Beitrag zu einer positiven Wahrnehmung unseres Berufsstandes durch die Gesellschaft leisten und ein positives Selbstbild in der Altenpflege fördern“, sagt Sigrid Junge, Pflegereferentin der AWO Nordhessen. Sie bezieht sich damit auf aktuelle Meldungen, die eine geringe Wertschätzung der Altenpflege in der Gesellschaft belegen.

Im AWO-Projekt werden Sprachlotsen und Sprachpiloten ausgebildet. Die Teilnehmer analysieren typische Redewendungen aus ihrem Alltag. Sie prüfen, ob diese zweideutig sind und welche Gefühle und Gedanken sie persönlich damit verbinden. Dann wird ein „Schatz der guten Worte“ entwickelt. Auch die Auswirkungen von Tonfall, Stimmlage und Tempo werden bewusst gemacht. Nach der Ausbildung schulen die Sprachlotsen ihre Kollegen vor Ort. Das Projekt wird im Jahr 2015 abgeschlossen sein. (zip)

Kontakte : AWO-Altenzentrum „Dr.-Horst-Schmidt-Haus“, Melsungen, Tel.  0 56 61 / 70 9-0 AWO-Altenzentrum Spangenberg, Tel. 0 56 63 / 93 96 - 0

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.