Fit mit Fünfzig: Obama trotz Stress kerngesund - und rauchfrei

+

Ein paar graue Haare - andere körperliche Spuren scheint das Amt bei US-Präsident Obama bislang nicht hinterlassen zu haben. Nach einem umfassenden Gesundheitscheck sagt sein Leibarzt: Obama ist fit.

Der Stress als mächtigster Mann der Welt konnte seiner Gesundheit bislang offensichtlich nichts anhaben. Auch nach fast drei Jahren im Amt ist US-Präsident Barack Obama seinem jüngsten Gesundheitscheck zufolge putzmunter. „Fit mit fünfzig“, kommentierte Leibarzt Jeffrey Kuhlman seinen Bericht, den das Weiße Haus veröffentlichte.

Und: Obama sei nun Nichtraucher, heißt es dort. Seine Cholesterin-Werte seien „ideal“, der Blutzucker normal, beim Gewicht gibt es angesichts von 82 Kilogramm bei 1,85 Metern Größe auch keine Probleme, und der Präsident sehe nach wie vor gestochen scharf. Leichte Muskelverspannungen im Rücken würden mit Physiotherapie kuriert, gelegentlich greife Barack Obama zu Entzündungshemmern nach starker sportlicher Betätigung. „Der Präsident erfreut sich exzellenter Gesundheit und ist fit für das Amt“, fasst Arzt Kuhlman seine Untersuchung zusammen.

Schon im Februar hatte Obamas Frau Michelle erklärt, sie habe ihren Mann schon seit fast einem Jahr nicht mehr mit einer Zigarette gesehen. Bereits im Wahlkampf 2008 hatte er seiner Familie versprochen, bald nicht mehr zu qualmen. Später bekannte er dann aber öffentlich, ab und zu rückfällig zu werden. Damals bezeichnete er sich wörtlich als „zu 95 Prozent kuriert“. Neben dem Verzicht auf Zigaretten erfülle der Präsident vier weitere „tägliche Schritte zur guten Gesundheit“: Er sei körperlich aktiv, ernähre sich gesund, halte ein gesundes Gewicht und „trinkt gelegentlich in mäßigen Mengen Alkohol“. Da scheint es auch nichts auszumachen, dass Obama von Zeit zu Zeit auch einmal zu Hamburgern, Pommes Frites und Chili greift. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare