Auch bei Freizeitsportlern: Morgenmüdigkeit durch zu viel Training

+

Noch schneller, länger, besser: Der Ehrgeiz packt auch viele Freizeitsportler. Dann wird noch eine Runde mehr um den See gejoggt, obwohl sich die Müdigkeit schon bemerkbar macht, und noch eine Bahn gekrault, obwohl die Arme schon lahm sind.

"Training soll und darf natürlich auch anstrengend sein, um Fortschritte zu machen", sagt Ursula Hildebrandt, Ärztin am Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Sporthochschule in Köln und dort verantwortlich für präventive und rehabilitative Sport- und Leistungsmedizin. "Aber wer sich dauerhaft überfordert tut sich keinen Gefallen."

Die Folgen von zu viel sportlichem Ehrgeiz und zu wenig Augenmaß beim Trainieren können Schmerzen in den Gelenken und Muskeln, Schwindelgefühle, Schlappheit und extreme Müdigkeit am Morgen sein. "Überforderung kann man auch daran erkennen, dass die eigene Leistungskurve abfällt, obwohl weiter trainiert wird", sagt Hildebrandt. Wer solche Symptome bei sich feststellt, sollte das Training unterbrechen, sich bei einem Arzt einmal gründlich durchchecken lassen und eventuell einen anderen Trainingsplan aufstellen. (dapd)

Quelle: HNA

Kommentare