Fingerknacken ist harmlos

Manch einer knackt aus Gewohnheit mit den Fingergelenken, bei anderen machen die Knie oder Sprunggelenke Geräusche beim Treppensteigen. Wenn Gelenke knacken oder knirschen, hören das viele mit Sorge: Ist das ein Alarmsignal? Werden die Gelenke auf lange Sicht geschädigt?

Dr. Christian Lörke gibt Entwarnung: In der Regel seien dies harmlose, mechanische Prozesse in den Gelenken und kein Grund zur Sorge, erläutert der Leiter der Gelenkchirurgie und Sportorthopädie der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel: „Ein Gelenk ist wie ein Vakuum. Durch den dort herrschenden Unterdruck kann zum Beispiel beim Kniebeugen die Schleimhaut angesaugt und wieder gelöst werden. Oder es verschiebt sich die Gelenkschmiere von der einen auf die andere Seite. Auch kleine Gasbläschen in der Gelenkflüssigkeit können bei Bewegung ein Geräusch verursachen.“

Wenn allerdings Schmerzen auftreten, sollte man der Sache auf den Grund gehen und einen Arzt aufsuchen, empfiehlt er. Auch das Fingerknacken, das manche provozieren, indem sie zum Beispiel die Fingergelenke mit einem Knack auseinanderziehen oder zusammendrücken, sei nicht bedenklich: „Früher wurde oft gesagt, es rufe Arthrose hervor oder überdehne die Bänder. Das ist nicht der Fall. Auch das Fingerknacken ist völlig harmlos und hilft oft sogar, Blockaden in den Gelenken zu lösen.“ (hei)

Quelle: HNA

Kommentare