Eröffnung der Psychotherapiestation und Tag der offenen Tür des Zentrums für Psychiatrie & Psychotherapie

Das Klinikum Werra-Meißner lädt am 4. August ab 13 Uhr zu einem Tag der offenen Tür des Zentrums für Psychiatrie und Psychotherapie in Eschwege ein. Nach einem Jahr Bauzeit wird an diesem Tag die neue Psychotherapiestation eröffnet.

Der Tag beginnt mit einem Festakt um 11 Uhr mit geladenen Gästen. Um 13 Uhr wird die neue Station zusammen mit den Gästen und der interessierten Bevölkerung eingeweiht.

Das Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie stellt sich von 13 Uhr bis 16 Uhr mit einem Tag der offenen Tür auf der neuen Station vor. Mit Infoständen zeigen die Mitarbeiter das breite Leistungsspektrum und die Arbeit der Psychotherapiestation sowie der anderen psychiatrischen Abteilungen und Einrichtungen auf. Bei Rundgängen können sich die Besucher von dem Ambiente der neuen Station überzeugen. Es ist eine einmalige Gelegenheit, die Station vor der Betriebsaufnahme zu besichtigen. Der Künstler Dustin Schenk veranstaltet eine Vernissage. Die Saftbar der Drogenberatungsstelle wird ihre bekannten Cocktails anbieten.

Mit der Eröffnung der Psychotherapiestation ist ein weiterer Baustein der stationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung entstanden. Am 16. Juni 2011 war der ersten „Spatenstich“ der Baumaßnahme zur Aufstockung des Psychiatriegebäudes. Zuvor hatte die Staatssekretärin Petra Müller-Klepper am 9. März 2011 einen Förderbescheid des Landes Hessen über rund 3,7 Millionen Euro überreicht.

Mit der Erweiterung auf 61 vollstationäre Betten und 40 Tagesklinikplätzen im Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie in Eschwege und Witzenhausen wurde die Leistungsverdichtung der letzten Jahre in der Klinik mit gestiegenen Anforderungen berücksichtigt.

Ein stetiger Anstieg der Behandlungsfälle bei erheblicher Verkürzung der Verweildauer brachte neue Herausforderungen für unser Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie. Auch die Jahresberichte der großen Krankenkassen zeigen übereinstimmend den erheblichen Anstieg von Patienten mit psychiatrischen Diagnosen, Arbeitsunfähigkeitstagen und Frühberentungen. Die Eröffnung der neuen Psychotherapiestation ist somit eine logische Konsequenz auf die steigende Nachfrage nach psychiatrischpsychotherapeutischen Leistungen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Landrat Stefan G. Reuß, die Geschäftsführer Prof. Dr. Ulrich Vetter und Christoph R. Maier, Chefarzt Martin von Hagen und die Mitarbeiter des Zentrums für Psychiatrie und Psychiatrie freuen sich auf diesen besonderen Tag und die Gespräche mit den Besuchern und Gästen. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare