Eine Karte die Leben rettet – Auflistung halbautomatischer Defibrillatoren in Frankenberg

+

Eine der häufigsten außerklinischen Todesursachen in Deutschland ist der Herztod. Ein Defibrillator ist ein medizinisches Gerät, welches durch Stromstöße Kammerflimmern beenden kann. Es werden zunehmend halbautomatische Defibrillatoren in öffentlichen Einrichtungen bereit gehalten. So können trainierte Laien die Herztod- Sterblichkeit senken.

Schulungen können bei DRK in Frankenberg besucht werden.

Wenn jemand plötzlich, auf offener Straße Kammerflimmern bekommt und in sich zusammensackt, entscheiden nur wenige Minuten über Leben und Tod. Kann aber an öffentlichen Plätzen oder Einrichtungen ein Defibrillator zu Hilfe gezogen werden kann, kann dies die Überlebenschancen des Betreffenden, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, erhöhen.

Für den Aktionspunkt „Reanimation- der Umgang mit dem Defibrillator“ am Tag der Offenen Tür, am 12. November 2011, im Kreiskrankenhaus Frankenberg, wird Ulrich Platt, Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin, eine Karte erstellen, die die halbautomatischen Defibrillatoren in Frankenberg aufzeigen soll.

Um alle Geräte in dieser Karte berücksichtigen zu können, bitten wir Sie, als „Besitzer“ von halbautomatischen Defibrillatoren, eine kurze Information über Standort und Gerätetyp zu senden an: Ulrich Platt: ulrich.platt@web.de

Quelle: HNA

Kommentare