Ehrenbrief für zwei Blaue Helferinnen am Klinikum Kassel

+
Als langjährige Blaue Helferinnen im Einsatz für die Patienten: Jutta Hellwig (2. von links) und Marlies Rohrbach (3. von links) mit Stadträtin Brigitte Bergholter (links) und Ehren-amtskoordinatorin Elisabeth Meineke-Wolf.

Jutta Hellwig und Marlies Rohrbach sind mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden, der vom Hessischen Ministerpräsidenten für langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten verliehen wird.

Beide Geehrte sind Blaue Helferin im Klinikum Kassel und nehmen sich bei ihren Einsätzen Zeit für die Patienten, hören zu, übernehmen kleine Dienstleistungen oder begleiten sie zu Untersuchungen.

Die Ehrenbriefe und Ehrennadeln nebst Blumen und einem Buch über Kassel überreichte Stadträtin Brigitte Bergholter im Rahmen der Adventsfei-er der Blauen Helferinnen und Helfer. In ihrer Laudation würdigte Brigitte Bergholter das Engagement von Jutta Hellwig, die 33 Jahre im Besuchsdienst auf den Stationen der Augen- und der Hautklinik im Einsatz war.

Die regelmäßigen Treffen und der Austausch untereinander waren ihr wichtig und zur Übernahme von Sonderaufgaben wie die Neuordnung der Kleiderkammer war sie gerne bereit. Sie sagt: „Wir Ehrenamtlichen kommen freiwillig und gerne zu den Patienten, alle ande-ren im Krankenhaus müssen kommen“.

Marlies Rohrbach ist seit 1986 im Dienst und war zwölf Jahre Einsatzleiterin, zuvor acht Jahre stellvertretende Einsatzleiterin. In dieser Zeit hat sie die Gruppe der Blauen Helfer in besonderem Maße weiter entwickelt. Sie hat neue Ehrenamtliche für die Gruppe ge-wonnen, aber auch die Übernahme weiterer Einsatzfelder initiiert und organisiert. Ihr Motto: „Ehrenamtliche bringen die Kompetenz der Herzen mit“.

Seit 2002 hat sie auch die Aufgabe als Patientenfürsprecherin im Klinikum Kassel übernommen. Bei den Blauen Helfern am Klinikum Kassel sind aktuell 78 Ehrenamtliche aktiv, die im Jahr 2013 an über 2000 Einsatztagen mehr als 7000 Einsatzstunden erbracht haben, berichtet Ehrenamtskoordinatorin Elisabeth Meineke-Wolf.

Unter dem Motto: „Wir nehmen uns Zeit, wir setzen uns ein – ehrenamtlich“ betreuen sie verschiedene Einsatzgebiete, unter ande-rem im Klinikum den Stations- und Besuchsdienst (auch muslimisch), die Bücherei sowie den Begleit– und Informationsdienst, außerdem die Seniorenwohnanlagen Fasanenhof.

Die Blauen Helferinnen und Helfer am Klinikum Kassel gehören zur evangelischen Kranken-haushilfe (eKH), die 1969 von Brigitte Schröder in Deutschland gegründet wurde und auch unter dem Namen „Grüne Damen und Herren“ bekannt ist. 1981 entstand die Gruppe der „Blauen Helferinnen und Helfer“ im Klinikum Kassel unter der Trägerschaft des Deutschen Evangelischen Frauenbundes (DEF) Ortsverband Kassel e.V..

Wer Interesse hat, sich ehrenamtlich bei den Blauen Helferinnen und Helfern zu engagieren, kann sich gern an Ehrenamtskoordinatorin Elisabeth Meineke-Wolf wenden, Tel.: 0561/980-2675, E-Mail: meineke@klinikum-kassel.de. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.