Für besseren Schlaf sorgen

+
Behaglichkeit und Wärme: Ein wohnlich eingerichtetes Schlafzimmer mit einer angenehmen indirekten Beleuchtung sorgt für eine entspannte Atmosphäre, die für einen geruhsamen Schlaf gut ist.

In der heutigen Zeit, wo Lärm, Stress und Hektik an der Tagesordnung sind, wird das Schlafzimmer immer häufiger zur wichtigsten Räumlichkeit im Haus.

So bietet es auch außerhalb der Nachtruhe viel Raum für Entspannung – fernab vom Alltagsgeschehen kann man hier zur Ruhe kommen, Kraft tanken und die Seele baumeln lassen. Damit sich die Schlafnische aber wahrlich in eine Wohlfühloase verwandelt, ist es wichtig, die gesamte Raumausstattung um Bett, Matratze und Möbel ganz auf die eigenen Bedürfnisse auszurichten. Dabei entfaltet nicht nur das Zusammenspiel aus Farbe und Licht eine wohltuende Wirkung – sogar Düfte können die Stimmung entscheidend beeinflussen.

Wie man sich bettet, so liegt man

Wenn es darum geht, sich im Schlaf optimal zu regenerieren, spielt die Wahl der richtigen Matratze eine Hauptrolle. Bei Matratzentypen reicht die Palette von Latex- und Federkernmatratzen über Füllungen aus Schaumstoff oder Schurwolle bis hin zu speziellen Angeboten wie japanischem Futon oder Allergikermatratzen. So vielfältig die Auswahl der Materialien ist, so unterschiedlich sind die Bedürfnisse des Käufers: Ob Mann oder Frau, Schwer- oder Leichtgewicht, ob Schnarcher oder Schläfer mit Bandscheibenproblemen – für entspannte Nächte muss die Matratze dem persönlichen Komfortempfinden entsprechen. Um herauszufinden, welchem „Schlaftypen“ man angehört und welche Matratze angenehme Träume verspricht, ist gründliches Probeliegen im Geschäft unerlässlich – ganz nach dem Motto „Wie man sich bettet, so liegt man.“

Das Bett soll zum Menschen passen

Auf demselben Prinzip basiert die Wahl des passenden Bettgestells. Unter vielfältigsten Formen steht das klassische Vierpfosten-Bett aus Naturholz immer noch hoch im Kurs: Neben dem stattlichen Eindruck, den das Bett erweckt, lassen sich mit einem hölzernen Gestell – im Gegensatz zu Metallbetten – eventuelle elektrische Spannungen vermeiden. Dadurch bleibt die Güte des Schlafes garantiert. Auch Modelle mit Rückwand laden zu komfortabler Benutzung ein: So können zum Beispiel Leseratten bei weicher Rückenpolsterung und eingebautem Licht bis tief in die Nacht schmökern. Besondere Wünsche, die Breite und Länge des Bettes anbelangen, erfüllt der Fachhändler zudem meist ohne Aufpreis – schließlich weiß auch er, dass erst das ideale Bett die Keimzelle für die moderne Schlafoase bildet.

(tdx)

Das PDF der Sonderseite Tipps für den gesunden Schlaf, Witzenhausen

Das PDF der Sonderseite Tipps für den gesunden Schlaf, Hann. Münden

Das PDF der Sonderseite Tipps für den gesunden Schlaf, Kassel

Das PDF der Sonderseite Tipps für den gesunden Schlaf, Hofgeismar-Wolfhagen

Das PDF der Sonderseite Tipps für den gesunden Schlaf, Waldeck-Frankenberg

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.