Moderne Kombination aus Botox und Fillern zeigt sehr gute Ergebnisse

Besser aussehen ohne OP

Eigentlich fühlt man sich ganz munter, aber der Spiegel zeigt ein müdes, angespanntes Gesicht. Dieser Eindruck kann entstehen, wenn mit zunehmendem Alter das Fett im Gesicht weniger wird und sich anders verteilt. Gleichzeitig verkürzen sich die mimischen Muskeln und bilden dadurch unschöne Falten.

„Heutzutage gibt es sehr gute minimal-invasive Verfahren, um die ursprüngliche Ästhetik eines Gesichts wiederherzustellen“, sagt Dr. Thomas Giesler, Direktor der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie am Klinikum Kassel. Er verwendet einerseits Botulinum Toxin A, allgemein als „Botox“ bekannt, und andererseits Füllsubstanzen wie Hyaluronsäure, die auch als „Filler“ bezeichnet werden. Wichtig für die Patienten ist dabei, ihren Arzt sehr sorgfältig auszuwählen. Plastische und ästhetische Chirurgen kennen die Gesichtsanatomie und die Lage der Fettdepots genau. So können sie das Volumen des Gesichts in natürlicher Anmutung wieder auffüllen.

Eine elegante Lösung

Eine der bekanntesten Substanzen für minimal-invasive ästhetische Eingriffe ist Botox. Das Nervengift wird zur gezielten Entspannung bestimmter Gesichtsmuskeln eingesetzt. „Die Botox-Behandlung ist eine elegante Lösung für viele Patienten. Sie geht schnell und der Patient sieht nach kurzer Zeit das Ergebnis“, sagt der Experte. Allerdings weist er darauf hin, dass es sich trotzdem um einen medizinischen Eingriff handelt, der nur vom Facharzt durchgeführt werden sollte.

Ein weiteres Angebot der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie am Klinikum Kassel ist die Behandlung mit Füllsubstanzen. Filler können nicht nur gegen Falten, sondern auch zum Lippenaufbau, gegen Gesichtsdeformitäten oder eingesunkene Narben eingesetzt werden. Die von Dr. Giesler verwendete Hyaluronsäure gehört zu den resorbierbaren Fillern, Das bedeutet, sie wird vom Körper wieder abgebaut. „Insgesamt sind zirka 160 Füllsubstanzen im Umlauf. Daher ist es wichtig, sich von einem Experten behandeln zu lassen, der in individueller Absprache mit dem Patienten die besten Präparate auswählt“, rät der Ästhetische und Plastische Chirurg. Vor jeder Behandlung bespricht er mit seinen Patienten den Ablauf, die gewünschten Effekte, die Haltbarkeit und die potenziellen Risiken. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare