Aktion "Sportler gegen Hautkrebs" in Baunatal

Die Aktion „Sportler gegen Hautkrebs“ kommt nach Baunatal. Am Dienstag, 22. Juli, kommt um 17:30 Uhr der mehrfache Ironman-Sieger Lothar Leder in den Funktionsraum des Parkstadions in der Friedrich-Ebert-Allee.

Dort erzählt Leder den Triathleten, Marathonläufern und Leichtathleten des KSV Baunatal, weshalb er die Kampagne unterstützt und wie er seine Haut beim Sport im Freien schützt.

Lothar Leder wird von seinen Erfahrungen mit massiver UV-Einstrahlung im Wettkampf und im Training berichten. Ein Hautarzt erläutert darüber hinaus die medizinischen Hintergründe, die den Sonnenschutz erforderlich machen und steht bereit, um auffällige Pigmentmale zu beurteilen. Auf diese Weise sollen die Sportler des KSV Baunatal für das Thema sensibilisiert werden.

Es werden bis zu 150 Teilnehmer erwartet. Ebenso dabei sein wird der Staatssekretär des Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI), Dr. Wolfgang Dippel. Er ist selbst engagierter Freizeitsportler und hält ein Grußwort. Auch der Bürgermeister von Baunatal, Manfred Schaub, wird anwesend sein.

Hautkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen in Hessen und Sportler gehören dabei zu einer besonderen Risikogruppe. Denn gerade beim Sport im Freien vergessen viele Menschen, ihre Haut vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen.

Mit dem landesweiten Projekt "Schatten, Shirt und Sonnencreme – Sportler gegen Hautkrebs" machen das HMSI, der Landessportbund Hessen (LSBH) und die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen auf dieses Problem aufmerksam. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.