Ärzte im Dialog: Was tun, wenn die Halsschlagader zu eng ist und der Schlaganfall droht?

Das  aktuelle Thema der Patienten-Infoveranstaltung der Diakonie-Kliniken Kassel Ärzte im Dialog: Was tun, wenn die Halsschlagader zu eng ist und der Schlaganfall droht?

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel trifft der Schlaganfall in Deutschland etwa 200 000 Menschen pro Jahr. Oft besteht akute Lebensgefahr. Doch bei richtigen Lebensweise, Beachten möglicher Vorboten und richtiger Behandlung ist dieser oft vermeidbar. Zudem kann eine rechtzeitige und moderne medizinische Behandlung die Folgen des Schlaganfalls begrenzen.

Im Gespräch mit Prof. Dr. Thomas Bürger, Chefarzt Gefäß-Chirurgie und Issam Moussa, Chefarzt Radiologie am 12. Oktober 2011 ab 18 Uhr in der Cafeteria, 1. Stock Diakonissen-Krankenhaus Herkulesstraße 34, 34119 Kassel.

Quelle: HNA

Kommentare