Ganz in Weiß

Dass Gottfried Klemm zu seinen Hochzeitstauben gekommen ist, hat er eigentlich der Hartnäckigkeit seines Enkels Christoph zu verdanken. Als der mit seinem Großvater vor vielen Jahren eine Ausstellung des Brieftaubenverbandes in Kassel besuchte, fielen ihm die weißen Vögel nämlich sofort ins Auge.

Gottfried Klemm kann sich noch gut erinnern: „Die ganze Zeit sagte er: ‚Opa, kauf mir eine weiße Taube!‘“, erzählt er und lacht. Ich hab immer geantwortet, dass die sowieso der Habicht holt.

Ein Mann wurde auf die beiden aufmerksam und gab ihnen die Adresse eines befreundeten Züchters, der auch weiße Tauben besitzt. „Also sind wir hingefahren und haben 14 weiße Tauben geschenkt bekommen“, erzählt Klemm.

50 Hochzeitstauben

Der 77-Jährige begeistert sich schon lange für die klugen Tiere. „Tauben sind zutraulich und treu, sie kommen sogar zu mir, wenn ich pfeife“, erzählt er. Über 100 Tiere hält er in seinem großen Taubenschlag im Garten, darunter auch rund 50 Hochzeitstauben. „Hier in der Gegend spricht es sich natürlich rum, wenn man weiße Tauben züchtet“, meint der Harnröder. „Ich und mein Enkel sind dann mal zur Probe auf eine Hochzeit gefahren und mit der Zeit wurden es dann immer mehr.“

Das Brautpaar bekommt von Klemm je eine Taube mit dem Hinweis in die Hände: „Diese Boten des Friedens, des Glücks und der Liebe sollen Euch auf dem gemeinsamen Weg begleiten“. Anschließend öffnet die Braut das Körbchen mit den restlichen Tauben, die eine nach der anderen gen Himmel flattern. Je nach Wunsch des Brautpaares bringt Gottfried Klemm bis zu 16 Tauben mit auf eine Hochzeit. Auch auf Taufen oder Jubiläumsfeiern kamen die Tiere aus Harnrode bereits zum Einsatz.

Keine ging verloren

Die Tiere bewegen sich im Flug mit bis zu 80 Stundenkilometern fort. „Wenn ich von einer Hochzeit nach Hause komme, warten sie meist schon auf mich“, erzählt Klemm. Verloren gegangen ist noch keine der weißen Schönheiten. „Wenn sie im Schwarm fliegen, dann kann eigentlich nichts passieren“, weiß der Züchter. Aufpassen müsse man nur, wenn eine einzelne weiße Taube in einem Schwarm aus Tauben mit dunklem Gefieder fliegt. „Dann pickt sich der Habicht den hellsten Vogel heraus.“ Erst vor Kurzem hat in dem großen Baum in seinem Garten ein Falke genistet, direkt gegenüber vom Taubenschlag. Passiert ist jedoch rein gar nichts, sodass in Harnrode noch immer alle Tauben wohlbehalten vor sich hin gurren. Wer auf seiner Feier auch gerne ein paar weiße Tauben fliegen lassen möchte, kann sich an Gottfried Klemm, Querstraße 6, in Harnrode wenden.

Kommentare