Füße als Landkarte des Körpers

Fußpflege, Naturkosmetik und Wellnessmassagen im Studio von Irena Gross

So wie die Füße aussehen, geht der Mensch auch durchs Leben. Irena Gross ist überzeugt davon, dass die Zonen an den Fußsohlen, Fußrücken sowie an Innen- und Außenseiten mit den unterschiedlichsten Organen und Körperteilen korrespondieren.

In ihrem Studio „Die Harmonieperle“ in der Bad Hersfelder Breitenstraße bietet die ausgebildete Fachkosmetikerin in Ganzheitskosmetik neben der Fußreflexzonenmassage auch klassische Fußpflege, Behandlungen mit Naturkosmetik und Wellnessmassagen für Gesicht und ­Rü­cken an.

Energetische Fußmassage

Für die menschlichen Füße hat Irena Gross ein besonderes Faible. „Menschen, die ihre Füße nicht mögen, haben ihr Inneres noch nicht erforscht“, sagt die 40-Jährige und verweist auf Redewendungen wie „auf eigenen Füßen stehen“ oder „Fuß fassen“. Füße symbolisierten das Prinzip der Bewegung im menschlichen Leben und seien die Landkarte des Körpers. Deshalb sind ihr deren Pflege und die Reflexzonenmassage besonders wichtig.

Diese energetische Fußmassage ist eine gezielte Stimulation, mit der die Gesundheit nachhaltig gefördert oder wieder hergestellt werden kann. „Ob Sie Verspannungen im Schulter- oder Rückenbereich beseitigen, Ihr Immunsystem stärken oder etwas gegen Kopfschmerzen tun wollen – die richtige Fußreflexzonenmassage lindert Beschwerden und hilft, aufrecht und ohne Schmerzen durchs Leben zu gehen“, betont die Fachkosmetikerin. Den Menschen dabei ganzheitlich zu sehen, ist für sie selbstverständlich. Erkennt sie bei dieser speziellen Druckmassage größere gesundheitliche Probleme des Kunden, empfiehlt sie ihm einen Physiotherapeuten oder Chirurgen.

Praxiserfahrung im Hotel

Die Mutter zweier Töchter hat nach ihrer Ausbildung in Kassel einige Jahre im Hotel Rodenberg im benachbarten Rotenburg gearbeitet – „das war Wellness auf ganz hohem Niveau und eine gute Praxiserfahrung“ – bevor sie 2010 ihr Studio im Geschäft von Schuhmacher Eik Fischer eröffnete. „Das hat sich zufällig so ergeben“, berichtet Irena Gross und lächelt, „ich kann auch Schlüssel anfertigen und Schuhe besohlen“. Von Anfang an lag der Schwerpunkt ihrer Selbstständigkeit auf der Fußpflege. Dann kam die Reflexzonenmassage dazu, von der es nur ein kleiner Schritt bis zur ­Rü­cken- und Gesichtsmassage gegen Stress und zur Entspannung war. Für die Gesichtsbehandlungen verwendet die Fachkosmetikerin ausschließlich Naturprodukte. Vorher wird stets die Haut analysiert. Irena Gross bietet auch Depilation mit Warmwachs an; auf Wunsch kann man sich von ihr die Wimpern färben lassen und die Augenbrauen korrigieren.

Die naturverbundene Unternehmerin kennt viele Heilkräuter und ihre Wirkweisen und kann ihren Kunden wertvolle Tipps zur Herstellung und Anwendung geben. „Der Saft von Schöllkraut z.B. lässt Warzen verschwinden“.

Hände als Werkzeug

An ihrem Beruf gefällt der zierlichen Frau besonders die Arbeit mit den Händen, durch die sie einen ganz persönlichen Zugang zu ihren Kundinnen und Kunden erhält. „Hände sind ein tolles Werkzeug“. Allerdings greift auch sie zum Vapozon, das sie nutzt, um empfindliche Haut im Gesicht von Verunreinigungen und Haut­unreinheiten zu befreien. Oder zum Fußpflegegerät, anstatt die Hornhaut per Hand abzuhobeln. Die Hornhaut wird mit einer Skalpelltechnik abgetragen und danach mit einem Fräser des Fußpflegegerätes geglättet. Anschließend kommt die passende Abschlusspflege in Form von Cremes, Schaum oder Gels.

Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen gehören für Irena Gross selbstverständlich zum Berufsalltag genauso wie der Besuch von Fachmessen für Podologie und Kosmetik. Da jeder Kunde verschieden ist, mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Lebenseinstellungen, geht die Geschäftsfrau stets offen und neugierig auf Menschen zu. „So erfahre ich auch ständig andere Facetten vom Leben“, freut sich die 40-Jährige. Sie selbst schöpft immer wieder Kraft aus Sprüchen und Lebensweisheiten, die sie leidenschaftlich sammelt. Davon profitieren auch die Kunden in ihrem Studio, denn „ein nettes Wort oder ein Ratschlag ist Teil meiner Therapie“. Einer ihrer Lieblingssprüche lautet: „Wenn dir jemand sagt, dass du Augenringe hast, dann antworte: Das sind keine Augenringe! Das sind Schatten großer Taten!“

Von Birgit Kimpel

Kommentare