Zwischendurch mal Pause und versuch es mit Musik

Pauken, pauken, pauken... und zwischendurch nicht eine Pause vergessen!

Wusstest du, dass zum Lernen auch Pausen gehören? Sie helfen einem das Gelernte besser zu verarbeiten und hinterher kann man sich wieder viel besser konzentrieren.

Stunden am Stück am Schreibtisch zu sitzen, bringt nicht viel, sagen Fachleute. Setz dir stattdessen kleine Etappen: Wenn du mit Mathe durch bist, holst du dir einen Joghurt. Und wenn du eine Stunde Latein gebüffelt hast, drehst du eine kleine Runde mit deinen Inline-Skates. Oder schau doch einfach ab und zu mal aus dem Fenster - das hilft deinem Geist, mal durchzuatmen.

Himmlische Ruhe oder krasse Musik? Was besser ist, kann man so grundsätzlich nicht sagen, meinen manche Fachleute. Einige können sich bei Mucke vielleicht nicht so recht konzentrieren, andere können mit Musik viel beschwingter lernen. Am besten man probiert es einfach aus! Man kann zum Beispiel beim Vokabelpauken zehn Wörter mit Musik und zehn ohne lernen. Und hinterher schaust du, welche du dir besser gemerkt hast.

Kommentare