Der Winter kommt: Zugvögel starten in den Süden

Brrr.. kalt hier! Kraniche starten in den Abendhimmel auf dem Weg in den Süden.

Die Tage werden kürzer und ungemütlicher: ein guter Grund in den Süden abzuhauen. Genau das machen viele Vogelarten. In manchmal riesigen Schwärmen ziehen sie ab in den Süden. Dabei fliegen sie manchmal erstaunlich weite Strecken.

Lies auch:

Kleine Steckbriefe von Zugvögeln

Eine Vogelschar zieht geordnet wie ein Pfeil über den Himmel, mit einem Vogel an der Spitze. Das könnt ihr gerade wieder oft beobachten. Es könnten Gänse sein, die sich in diesen Herbsttagen auf den Weg in wärmere Gegenden machen. Sie gehören zu den Zugvögeln. So nennt man Vögel, die nicht das ganze Jahr an einem Ort bleiben. Im Winter finden sie zum Beispiel bei uns nicht genug Futter - und ziehen nach Süden. Im Frühjahr kehren sie dann zurück.

Die meisten Vogelarten bei uns in Deutschland sind Zugvögel. Dazu gehören große Vögel wie Störche und Kraniche, aber auch kleine wie die Schwalben. Eine der ersten, die Ende Juli oder Anfang August aufbrechen, sind die Mauersegler. "An einem Tag hört man noch ihr lautes "srih srih" in den Städten, und plötzlich sind sie weg", sagt der Vogelexperte Markus Nipkow.

Mauersegler gehören zu den sogenannten Langstreckenziehern. Sie können Tausende Kilometer fliegen - bis in den Süden Afrikas. Dabei überqueren viele Mauersegler die hohen Berge der Alpen, das Mittelmeer und die riesige Wüste Sahara. Sie brauchen bis an ihr Ziel etwa drei Wochen, hat Markus Nipkow ausgerechnet. Auch Weißstörche legen oft die lange Strecke bis nach Afrika zurück.

Auch im Oktober und November kannst du noch Zugvögel beobachten. "Starenschwärme sind zum Beispiel sehr auffällig, da können mehr als Tausend Vögel auf einmal zusammen fliegen", sagt der Fachmann. Da ist es eine ziemliche Leistung, dass die Vögel nicht in der Luft zusammenstoßen. Stare fliegen allerdings nicht so weit, oft nur in unser Nachbarland Frankreich.

Manche Vögel kommen auch aus kälteren Regionen zu uns. Das heißt: Nicht jeder Vogelschwarm, den du in diesen Tagen vorbeiziehen sieht, verlässt Deutschland. Für manche Vögel ist es bei uns warm genug und sie finden genug zu fressen. Dazu gehören einige Gänsearten.

Auch wenn einige Vögel nun schon weg sind: Ein Blick nach oben, mit oder ohne Fernglas, lohnt sich im Herbst auf jeden Fall.

Kommentare