Zeitumstellung - Einfach mal ausschlafen

Nicht vergessen: Zeit umstellen!

AUFSTEEEHN! Och nee, es ist doch erst acht Uhr, oder? Wer das am Sonntag denkt, könnte falsch liegen. Denn in der Nacht zu Sonntag wird von der Winterzeit auf die Sommerzeit umgestellt. 

Morgens ist es dann statt um acht schon um neun Uhr. Durch die Zeitumstellung in der Nacht wird uns nämlich eine Stunde Schlaf geklaut.

Doch alles halb so wild. Ein Experte hat gute Tipps, damit ihr nicht am Frühstückstisch einschlaft:

- Die fehlende Stunde stört am wenigsten, wenn ihr erst aufsteht, nachdem ihr so richtig ausgeschlafen habt. Die beste Ausrede also, um am Sonntag ein bisschen länger im Bett zu bleiben!

- Keine so gute Idee ist es, den Wecker jetzt schon jeden Tag ein bisschen früher zu stellen. Zum einen seid ihr dann nicht nur einen, sondern mehrere Tage lang müde. Und zum anderen sitzt ihr dann vielleicht allein am Frühstückstisch, weil die anderen noch schlafen.

- Setzt euch am Sonntagmorgen in die Sonne - vorausgesetzt natürlich, sie scheint auch. Denn das Licht sagt dem Körper: Jetzt ist es Tag, jetzt bist du wach.

- Geht abends zur gleichen Zeit ins Bett wie immer - auch, wenn ihr noch nicht müde seid. Sonst fehlt euch die Stunde am nächsten Tag wieder - und ihr kommt nur schwer aus dem Bett.

Kommentare