Zählt mit! Wie viele Vögel entdeckt ihr?

Geschickt: Ein Buntspecht hat einen Kiefernzapfen in eine Spalte eines Baumes geklemmt und pickt die Samen heraus.

Der Storch hat sich längst auf den Weg nach Afrika gemacht. Auch der Kuckuck ist in Richtung Süden geflogen. Doch nicht alle Vögel verlassen Deutschland, wenn es kalt wird.

Manche Vögel überwintern hier auch. Zum Beispiel Meisen, Rotkehlchen oder Amseln. Doch wie viele dieser Vögel gibt es bei uns eigentlich gerade?

Das möchte der Naturschutzbund NABU herausfinden. Deswegen organisiert er zum ersten Mal die "Stunde der Wintervögel". Mitmachen ist einfach: Zieht euch warm an und sucht in eurer Stadt oder eurem Dorf eine Stunde lang nach diesen Vögeln. Die Aktion geht noch bis zum Sonntag.

Im Internet gibt es für Kinder spezielle Zählkarten. Darauf sind die bekanntesten Wintervögel abgebildet. Das hilft bei der Suche - einfach Zählkarte und Stift schnappen und im Garten, auf dem Balkon, im Park oder im Schulgarten nach den Vögeln Ausschau halten. Entdeckt ihr Vögel, notiert ihr das auf der Karte. Die Karten schickt ihr dann zu den Naturschützern.

Die möchten so zum Beispiel herausfinden, welche Vögel es wie häufig in Städten und Dörfern gibt. Dadurch können sie vielleicht auch feststellen, wo es weniger Vögel gibt. Und wo Vögel besser geschützt werden sollten.

Zu gewinnen gibt es auch etwas: Unter allen Teilnehmern werden zehn Vogelbücher verlost.

Kommentare