Gut zu wissen: Tipps für den Umgang mit Lehrern

Frust in Mathe? Nicht schimpf nicht gleich drauflos, sondern versuche, gemeinsam mit dem Lehrer eine Lösung zu finden.

Keiner wird gern kritisiert - auch Lehrer nicht. Deshalb sollte man nicht einfach drauflosschimpfen. Wir haben ein paar Tipps zusammen gestellt, wie man in angemessener Form seine Meinung sagen kann.

Sei höflich! Wenn du deinen Lehrer zickig von der Seite anquatschst, hat er bestimmt keine Lust zuzuhören. Warte am besten ab, bis dein erster Zorn verraucht ist - und bitte dann freundlich um ein Gespräch. Du kannst zum Beispiel sagen: "Ich würde gerne mal in Ruhe mit Ihnen reden. Haben Sie fünf Minuten Zeit für mich?" Am besten setzt ihr euch dann zusammen in eine ruhige Ecke.

Begründe deine Meinung! Überlege dir schon vorher deine Argumente. Warum fühlst du dich ungerecht benotet? Wieso hast du den Eindruck, dass dein Lehrer andere Schüler vorzieht? Vielleicht ist dir aufgefallen, dass du dich fünfmal in der Stunde meldest, aber seit zwei Tagen nicht drangekommen bist. Darauf kannst du ihn ansprechen.

Werde nicht persönlich! Beleidigungen sind tabu. Du kannst zum Beispiel sagen: "Könnte es sein, dass Sie sich in dieser Sache vertan haben?" Das ist längst nicht so hitzig wie: "Sie liegen da falsch!"

Lass auch die Entgegnung oder Kritik des Lehrers oder der Lehrerin zu und denke darüber nach. Vielleicht hast du in letzter Zeit viel mit deinem Nachbarn gequatscht und die Lehrer damit genervt. Im besten Fall findet ihr eine Lösung, für die jede Seite ein bisschen was verändert.

Tipps für Diskussionen

Kommentare