Was wird an Pfingsten gefeiert?

Die Geschichten um Jesus stehen in der Bibel.

Montag ist schulfrei - und zwar für alle! Denn dann ist Pfingstmontag. In manchen Bundesländern gibt es sogar einige Tage Pfingstferien. Aber was wird an Pfingsten eigentlich gefeiert?

Das christliche Fest erinnert an eine Bibelgeschichte. Sie stellt so etwas wie den Schluss der Ereignisse um Ostern dar. Demnach war Jesus Karfreitag gestorben, Ostern wieder lebendig geworden. Und 40 Tage später stieg er in den Himmel auf. Er kam zu Gott. Wieder zehn Tage später, Pfingsten, kehrte er zu seinen Freunden zurück. Sie wurden vom "Heiligen Geist" erfüllt, heißt es.

Was das sein soll, kann man sich nur schwer vorstellen. In der Bibel steht: "Vom Himmel her kam ein Brausen, als wenn ein heftiger Sturm daher fährt und erfüllte das ganze Haus." Dort hatten sich Jesus' Freunde getroffen. Es ist von "Zungen wie von Feuer" die Rede, die sich auf ihnen niederließen. Die Freunde sollen nämlich plötzlich viele fremde Sprachen gekonnt haben. Christen sprechen vom Pfingstwunder.

Jesus Freunde fühlten sich beauftragt, Menschen überall in der Welt von Gott, Jesus und seinen Taten zu erzählen, heißt es in der Bibel weiter. So erfuhren immer mehr Leute von Jesus und wurden Christen. Pfingsten gilt deshalb als eine Art Geburtstag der christlichen Kirche. Es ist für sie nach Ostern und Weihnachten das wichtigste Fest.

Kommentare