Wie man Mac-Anwendungen sofort beendet

Hat sich ein Mac-Programm aufgehängt, kann es ganz einfach beendet werden: Die [Alt]-Taste gedrückt halten und auf das Symbol des Programms rechtsklicken. Dann "Sofort beenden" im aufscheinenden Menü wählen. Foto: dpa-infocom

Wenn sich auf einem Mac eine Anwendung aufhängt, lässt sich das störrische Programm mit wenigen Mausklicks beenden. Es verschwindet dann aus dem Speicher und kann erneut gestartet werden.

Meerbusch (dpa-infocom) - Nicht nur bei Windows hängen sich Programme mal auf, dies gibt es auch in der Mac-Welt. Meist sind interne Ursachen verantwortlich: Das Betriebssystem hat ein Problem und schickt den Prozessor in eine Endlosschleife. In diesem Fall muss man die Anwendung in der Regel hart beenden.

Unter Mac OS X ist es besonders einfach, das Schließen eines Programms zu erzwingen. Dazu zunächst unten im Dock das Programm-Fenster ausfindig machen, das nicht mehr reagiert. Anschließend auf der Tastatur die [Alt]-Taste gedrückt halten und auf das Symbol des Programms rechtsklicken. Im anschließend präsentierten Kontextmenü findet sich unter anderem ein Eintrag "Sofort beenden".

Doch Achtung: Auf diese Weise lassen sich auch Anwendungen schließen, die sich überhaupt nicht aufgehängt haben. Beim Sofort-Beenden hat das Programm keine Chance, Daten noch zu speichern - die können dann verloren gehen. Wenn eine Anwendung partout nicht mehr reagieren will, ist das hingegen eine wunderbare Möglichkeit, die Anwendung zu beenden - und wieder zu starten.

Mehr Computertipps

Kommentare