Um die Wette daddeln: eSport in der Schule

Sport oder nicht? Online gibt's auch Wettkämpfe.

Mit einem Schnurren fahren nach dem Schul-Gong die Computer hoch. Zweimal die Woche passiert das in einem Klassenraum direkt gegenüber vom Lehrerzimmer.

Der Lärm der Schüler nach der sechsten Stunde mischt sich dann mit dem Säbelrasseln von Philipps Kampfeinheit. Philipp ist einer von 13 Schülern der eSports-AG (gesprochen: isports) an einer Schule in Dorsten in Nordrhein- Westfalen.

Link zu externer Seite

Seite der Schulmeisterschaft

Gerade spielt der 17-Jährige das Online-Rollenspiel "DotA". Das ist die Abkürzung für den englischen Namen "Defence of the Ancients" - das heißt auf Deutsch: "Verteidigung der Ahnen". Später sprechen Philipp und die anderen Schüler über die Strategie beim letzten Online-Rollenspiel. Die Gruppe tritt nämlich bei der Schulmeisterschaft im eSport an. Das ist ein Wettkampf, bei dem Schulen aus ganz Deutschland mitmachen.

"Ich kann es immer noch nicht glauben, dass du den Gegner alleine besiegt hast", sagt ein Lehrer. Philipp zeigt zwei Lehrern und seiner eSports-Gruppe einen Video-Mitschnitt seines letzten Online-Kampfes. Der Computer seines Teamkollegen stürzte dabei ab. Da musste Philipp alleine zu Ende spielen - und gewann.

Warum macht er überhaupt bei solchen Schulmeisterschaften mit? "Man macht das schon ein bisschen fürs Ego", sagt er. Also zum Beispiel um sich gut zu fühlen und bewundert zu werden. "Aber es macht natürlich auch Spaß, weil man sehen kann, was andere aus der Schule so können." Philipp trainiert jeden Tag ein paar Stunden zu Hause mit seinen Mitspielern über das Internet.

Für die Schulmeisterschaft haben sie sich aufgeteilt. Jeder spielt ein Spiel, das er besonders gut kann. In der AG schauen sie sich zusammen Mitschnitte der zukünftigen Gegner an und diskutieren Aufstellungen.

Die Idee für die AG und die Teilnahme an der Meisterschaft kam einem Lehrer. Mit ihm und seinem Kollegen reden die Schüler dann auch über Nachteile und Gefahren des Daddelns: etwa über Geld-Abzocke bei Onlinespielen und über Computer-Sucht.

Was ist die eSport Schulmeisterschaft?

Bei der Schulmeisterschaft im eSport werden Online- Spiele im Wettbewerb gegeneinander gespielt. Schulen aus ganz Deutschland treten in einem Mannschaftswettbewerb in fünf Spielen gegeneinander an. Das sind die Rollenspiele Warcraft 3 und Defence of the Ancients, Billard, Autorennen und Snowboardrennen.

Die Teilnehmer müssen mindestens 12 Jahre alt sein. Zu einer Mannschaft gehören 5 bis 20 Spieler. Im vergangenen Jahr gewann eine Schule aus Stuttgart in Baden-Württemberg.

Kommentare