Werder steht im Pokalfinale

Marko Marin trifft zum 1:0.

Etwa sieben Wochen noch. Dann reisen die Fußballer von Werder Bremen und einige Fans nach Berlin - zum Finale im DFB- Pokal am 15. Mai.

Berlin, wir fahren nach Berlin" schallte es schon am Dienstagabend durch das Bremer Stadion. Denn da kickten die Werder-Spieler den FC Augsburg im Halbfinale mit 2:0 aus dem Wettbewerb. So sicherten sie sich ihren Platz im Endspiel. "Berlin ist ein Riesenerlebnis. Wir können sehr stolz sein, dass wir wieder dort sind", sagte der Bremer Trainer Thomas Schaaf.

Viele aus seiner Mannschaft kennen das Erlebnis schon. Im letzten Jahr haben die Norddeutschen nämlich den Pokal gewonnen. Sie sind also Titelverteidiger. Auch deswegen waren die Bremer im Halbfinale klarer Favorit gegen die Augsburger. Die gehören in der 2. Bundesliga aber immerhin zu den Aufstiegskandidaten. Stark spielte der Bremer Marko Marin: Der junge Wirbelwind dribbelte, rackerte und schoss ein Tor.

Im Endspiel bekommt es sein Team mit einem stärkeren Gegner zu tun: dem FC Schalke 04 oder dem FC Bayern München. Die beiden Teams spielen am Mittwoch

Kommentare