Ein Weltraumtaxi mit besonderen Gästen

Die "Discovery" ist schon mehr als 30 mal ins Weltall gedüst, öfter als jedes andere Raumschiff.

Man könnte es auch eine Art Taxi ins Weltall nennen: das amerikanische Raumschiff Discovery. Mehr als 30 mal ist es schon ins Weltall gedüst, öfter als jedes andere Raumschiff.

Dabei hat die Discovery allerhand Menschen ins All gebracht - insgesamt 246 durften mit ihr mitfliegen.

Darunter war zum Beispiel die erste Frau, die jemals ein Raumschiff gesteuert hat. Auch den ältesten Menschen, der je ins All geflogen ist, hat sie mal mitgenommen. Sogar ein Politiker war mal dabei. Inzwischen ist die Discovery aber ganz schön alt. Darum soll sie bald in den Ruhestand gehen. Der letzte Start ist für den 1. November geplant.

Das Raumschiff soll noch einmal wichtige Dinge zur Internationalen Raumstation ISS transportieren. Dabei hat die Discovery noch einmal einen besonderen Gast an Bord: einen menschenähnlichen Roboter. Er heißt "Robonaut 2" und soll den Astronauten im Weltall ein wenig helfen.

Kommentare