Die Welt von Justin Bieber jetzt im Kino

Einer für alle - alle für einen!

Endlich ist der 10. März, denken wahrscheinlich vor allem Mädchen: Denn dann kommt der Film über das Leben von Justin Bieber richtig ins Kino. In Amerika läuft er schon seit Februar.

Jetzt können auch Fans in Deutschland mitreden.

Es ist rund vier Jahre her, dass Justin Videos von sich auf die Internetseite YouTube stellte. Dort wurde er entdeckt. Mittlerweile ist Justin berühmt und sein Film soll auch ein bisschen zeigen, wie das so ist.

"Justin Bieber: Never Say Never" - übersetzt auf Deutsch: Sag niemals nie - springt durch Justins Leben. Der Film zeigt Ausschnitte aus Konzerten und erzählt auch von Justins Zuhause. Es gibt eine Menge Kinderbilder und Videoaufnahmen von Justin zu sehen.

Und die Fans erleben auch, wer für Justin zur Familie gehört. Etwa seine Stimm-Trainerin, mit der er unheimlich viel Zeit verbringt. Sie ist fast schon wie eine zweite Mutter für den 17-Jährigen. Auch ein paar Kumpels lernt der Kinobesucher kennen.

Der Film begleitet Justin bis zu einem großen Konzert in einer riesigen Arena in New York. Kurz davor wird Justin krank und kann kaum noch singen. Er ist traurig, weil er den großen Auftritt vielleicht nicht machen kann. Wird er wieder fit?

Für Fans ist der Film toll, weil sie ihrem Star ganz nah sein können. Das liegt auch daran, dass die Bilder der Konzerte in 3D laufen. Wer das richtig sehen will, muss in ein Kino gehen, das 3D-Filme zeigt und eine 3D-Brille tragen. Die gibt's im Kino.

Bieber-Film

Biebers Twitter-Account

Bieber-Buch

Kommentare