Wahnsinnig viel Geld für ein Bild

Das Picasso-Gemälde "Nackte, Grüne Blätter und Büste" wurde für mehr als 80 Millionen Euro versteigert.

Mit einem lauten "Klong" schlägt der Hammer auf das Pult - und jemand ruft "Verkauft!". Das Bild hat einen neuen Besitzer gefunden. Ungefähr so könnte es bei der Versteigerung eines irrsinnig wertvollen Gemäldes abgelaufen sein.

Sie fand in New York in den USA statt. So eine Versteigerung wird auch Auktion genannt. In New York ging es um ein Bild des berühmten Künstlers Pablo Picasso. Ein Bieter hat am Ende dafür Unmengen an Geld bezahlt, nämlich mehr als 80 Millionen Euro. Noch nie soll ein Kunstwerk für so viel Geld versteigert worden sein.

Man weiß aber nicht, wer der neue Besitzer ist, denn er kam nicht selbst in das Auktionshaus "Christie's". Der Käufer hatte am Telefon mitgesteigert. Denn viele Sammler wollen nicht erkannt werden. Man sagt auch, anonym bleiben. Möglichst wenig Leute sollen wissen, dass sie so wertvolle Sachen besitzen.

Bei einer Auktion bieten Leute Geld für etwas, das sie unbedingt haben wollen. Wer am meisten zahlt, bekommt beispielsweise das Kunstwerk. Versteigert werden manchmal aber auch Sachen wie Möbel, Schmuck oder ganze Häuser.

Kommentare