Das wärmt schön: Azteken-Kakao

Ob in dem Becher wohl Kakao ist? Azteken bei einem Westernfest in Brandenburg.

Was tut gut, wenn man lange in der Kälte gespielt hat? Ein heißes Getränk! Zum Beispiel ein Azteken-Kakao. Die Azteken lebten vor vielen hundert Jahren in einem Teil des heutigen Mexikos. Angeblich tranken sie damals schon Kakao.

Hier ist ein Rezept für Azteken-Kakao, der lecker schmeckt und leicht nachzumachen ist. Du solltest aber einen Erwachsenen um Hilfe bitten.

Für den Azteken-Kakao brauchst du eine Tasse Wasser, ein Stück Vanilleschote etwa so lang wie dein Finger, eine kleine Messerspitze Chilipulver, einen Teelöffel Honig und einen Esslöffel Kakaopulver.

Dann kann es losgehen: Das Wasser kommt mit der Vanille und dem Chilipulver in einen kleinen Topf. Das Ganze muss etwa zehn Minuten auf dem Herd köcheln. Danach kannst du das Kakaopulver in einer extra Tasse mit ein bisschen Wasser verrühren und auch in den Topf schütten. Wenn du es nicht so gern scharf magst, dann nimm nicht zu viel Chilipulver.

Das Gemisch muss einmal aufkochen, bis es im Topf blubbert. Dann musst du die Vanilleschote wieder herausfischen, zum Beispiel mit einer Gabel. Nun kommt der Honig dazu. Am besten verrührst du alles noch einmal mit einem Schneebesen. Und nun einfach in eine Tasse schütten - fertig ist dein Azteken-Kakao.

Kommentare