Vorsichtige Reparatur: Kostbare Masken retten

Alte Masken sind oft sehr wertvoll. Da lohnt sich die aufwändige Reparatur durch Fachleute.

Wenn wertvolle alte Masken oder Gemälde kaputt sind, landen sie nicht einfach auf dem Müll. Dann versuchen Fachleute oft, sie zu reparieren - geschickt und sehr vorsichtig.

Die Holzmaske ist ziemlich stark beschädigt: Eigentlich ist ein Pferdekopf aufgemalt. Doch an vielen Stellen ist die Farbe abgeplatzt. Das aufgemalte Halfter ist an einer Seite kaum noch zu erkennen, und das linke Ohr fehlt ganz.

Lies auch:

Restaurieren erfordert Fingerspitzengefühl

Ab in den Müll? Auf keinen Fall! Denn die Maske ist sehr wertvoll. Sie ist über 150 Jahre alt und stammt aus einem fernen Land, nämlich aus Guatemala in Zentralamerika. Die Maske ist eine alte Tanzmaske. Menschen benutzten sie vor vielen Jahren bei bestimmten Tänzen und so erzählt die Maske etwas über das damalige Leben.

Fast 100 solcher Masken befinden sich im Lager des Ethnologischen Museums in Berlin. Mehrere von ihnen wurden jetzt hervorgeholt. Sie sollen konserviert, also haltbar gemacht werden. Ein Fachbegriff dafür ist "Restaurierung".

Dafür sind Museums-Restauratoren wie Mira Dallige-Smith zuständig. Zusammen mit einer Studentin hat sie die Masken bereits sortiert: Einige sind nur schwach beschädigt, andere aber drohen zu zerfallen. Wie der Pferdekopf. "Die Masken müssen dringend geschützt werden", sagen die Fachfrauen.

Das erfordert viel Geschick und Wissen. Denn die meisten der bunten Masken sind aus Holz geschnitzt. Häufig mehrfach übermalt und lackiert. Oft sitzt unter der Farbe auch eine Schicht aus Gips oder Kreide. So bekamen die Künstler die Oberfläche schön glatt.

Die Restauratorinnen müssen diesen Aufbau genau kennen. Erst dann können sie die wertvollen Stücke richtig aufhübschen. Das heißt: reinigen und beschädigte Stellen ausbessern. Also zum Beispiel Risse kleben. Oder das Muster in der Farbe nachmalen, wie es früher einmal war. Dabei müssen die Frauen sehr vorsichtig sein. Schließlich sollen die Masken nicht noch mehr beschädigt werden!

Es dauert meist einige Zeit, bis eine Maske fertig ist. Doch dann werden einige der Masken auch im Museum ausgestellt - dort kann jeder die Kunstwerke bewundern. Vielleicht ist ja bald auch der Pferdekopf dabei.

Kommentare