Vicki Rebensburg holt Gold im Riesenslalom

Das ist eine riesige Überraschung: Viktoria Rebensburg hat bei den Olympischen Spielen Gold im Riesenslalom geholt.

Nach ihrer Siegesfahrt durch die Tore ballte sie immer wieder eine Faust und reckte sie nach oben. Denn mit einem ersten Platz für die 20-Jährige hatte kaum einer gerechnet. So ein wichtiges Rennen hatte die Skifahrerin bisher noch nie gewonnen.

Viktoria Rebensburg ließ in Kanada sogar Weltmeisterinnen wie Kathrin Hölzl und Maria Riesch hinter sich. "Das ist unglaublich, der absolute Wahnsinn. Gold ist ein Traum", sagte Vicki Rebensburg nach ihrer Siegfahrt am Donnerstag. Vicki ist ihr Spitzname.

Besonders glücklich war Viktoria Rebensburg bei der Siegerehrung: "Wenn man die Hymne hören darf und einem so viele Leute zujubeln, ist das unbeschreiblich." Ihr Name passt übrigens richtig gut zu der Goldmedaille. Er kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "Sieg". Und ganz neu ist das Siegen für sie natürlich nicht: Die Sportlerin war auch schon Junioren-Weltmeisterin.

Auch die vier deutschen Langlauf-Damen konnten sich freuen. Sie holten Silber in der Staffel. Die 19-jährige Miriam Gössner war auch in dem Team. "Das ist alles unbeschreiblich. Dafür lohnt sich das Training." Bei der Siegerehrung war sie überglücklich. Sie sang sogar die Nationalhymne der Norwegerinnen mit. Die hatten Gold ergattert. Miriam Gössner kann nämlich Norwegisch. "Meine Mama stammt aus Norwegen. Ich bin zweisprachig aufgewachsen", erklärte sie.

Kommentare